Kaltfront über Hessen bringt teilweise Sturmböen, Glätte und Schnee

Hessen/Offenbach - Durch eine Kaltfront wird in Hessen wechselhaftes und windiges Wetter erwartet, teilweise auch mit Glatteis, Sturmböen und Schneefall.

Auch in den kommenden Tagen bleibt der Himmel in Hessen weitgehend grau, so wie hier über Frankfurt.
Auch in den kommenden Tagen bleibt der Himmel in Hessen weitgehend grau, so wie hier über Frankfurt.  © Bild-Montage: dpa/Frank Rumpenhorst, wetteronline.de

Am Donnerstag bleibt es noch stark bewölkt, im Norden regnerisch und es herrscht Glatteisgefahr, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte.

Gegen Abend ist vermehrt mit Regenschauern zu rechnen. Die Temperaturen erreichen maximal vier bis sechs Grad. Im Bergland kommt es zu Sturmböen.

In der Nacht werden laut DWD Regenschauer, im Bergland auch Schnee und Glätte bei bis zu minus drei Grad erwartet.

Unwetter in Frankfurt und ganz Hessen drohen: Gewitter, Starkregen und Hagel möglich
Frankfurt Wetter Unwetter in Frankfurt und ganz Hessen drohen: Gewitter, Starkregen und Hagel möglich

Auch am Freitag bleibt es zunächst teils wechselnd, meist stark bewölkt. Vor allem im Bergland kann es dabei weiter zu Sprühregen, aber auch zu schwachen Schneeschauer mit entsprechender Glätte kommen.

Am Nachmittag hören die Niederschläge auf, die Temperatur steigt auf 5 bis 8 Grad, im Bergland auf 0 bis 4 Grad. Im Norden und vor allem im Bergland gibt es starke bis stürmische Böen, die aber im Tagesverlauf schwächer werden.

In der Nacht zu Samstag kann es im Bergland bei Tiefstwerten von 0 bis -3 Grad wieder glatt werden.

Der graue Himmel dominiert dann auch den Samstag. Es gibt gebietsweise wieder leichten Regen oder Sprühregen. Dabei wird es bei 7 bis 10 Grad sehr mild. Weiterhin ist mit stürmischen Böen zu rechnen.

Titelfoto: Bild-Montage: dpa/Frank Rumpenhorst, wetteronline.de

Mehr zum Thema Frankfurt Wetter: