Neujahrs-Wetter in Frankfurt und Hessen: Es bleibt mild, doch die Kälte kehrt bald zurück

Offenbach am Main - Die letzten Dezember-Tage in Darmstadt, Frankfurt am Main und Kassel waren bereits ungewöhnlich mild für die Jahreszeit. Das neue Jahr in Hessen beginnt ebenfalls frühlingshaft mit milden Temperaturen und Regenschauern.

Schauer und ungewöhnlich milde Temperaturen für die Jahreszeit: Der Dienst Wetteronline.de sagt für den Neujahrstag in Hessen 12 bis 13 Grad voraus, der Deutsche Wetterdienst sogar bis zu 14 Grad.
Schauer und ungewöhnlich milde Temperaturen für die Jahreszeit: Der Dienst Wetteronline.de sagt für den Neujahrstag in Hessen 12 bis 13 Grad voraus, der Deutsche Wetterdienst sogar bis zu 14 Grad.  © Montage: DPA/Boris Roessler, Wetteronline.de

Der heutige Neujahrstag werde ein zunächst stark bewölkter Samstag, verbunden mit vereinzeltem Sprühregen im Norden von Hessen, lautet die Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach am Main.

Die Meteorologen erwarten Höchsttemperaturen von 12 bis 14 Grad im Tiefland, dazu wehe ein meist schwacher Wind.

Diese Wetterlage hält demnach auch am Sonntag und Montag an, wobei die Temperaturen laut DWD mit Höchstwerten von voraussichtlich 10 bis 12 Grad an beiden Tagen nur geringfügig sinken.

Winter-Wetter bald zurück in Frankfurt und Hessen: Minus-Temperaturen und Schnee
Frankfurt Wetter Winter-Wetter bald zurück in Frankfurt und Hessen: Minus-Temperaturen und Schnee

Der Hintergrund dieses Phänomens sei "ungewöhnlich milde Biskaya-Luft", die gegenwärtig von Südwesten her in das Bundesland ströme. Dabei bleibt es regnerisch, immer wieder könne es zu Schauern kommen. Am Sonntagnachmittag und Sonntagabend seien örtlich auch Gewitter möglich.

Die frühlingshaft milden Temperaturen in Hessen sind allerdings nicht von Dauer. Wie der Dienst Wetteronline.de meldet, fallen die Temperaturen von Dienstag an wieder.

Für den Mittwoch in Hessen sagt Wetteronline.de Höchsttemperaturen von 4 bis 5 Grad voraus, für den Donnerstag 3 bis 4 Grad in der Spitze.

Titelfoto: Montage: DPA/Boris Roessler, Wetteronline.de

Mehr zum Thema Frankfurt Wetter: