Nach dem Sonnenkuss folgt das nasse Erwachen: Starkregen in Hessen möglich

Offenbach - In Hessen wird es nass. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet am Mittwoch teils sogar mit Starkregen mit bis zu 25 Litern pro Quadratmeter, Gewittern und heftigem Wind. 

Fotomontage: Am Mittwoch kann es in Hessen zu Gewittern und sogar Starkregen kommen (Symbolbild).
Fotomontage: Am Mittwoch kann es in Hessen zu Gewittern und sogar Starkregen kommen (Symbolbild).  © Montage: DPA/Boris Rössler, Wetteronline

Auch in den folgenden Tagen soll der Regen wetterbestimmend sein.

Am Mittwoch müsse bereits am Vormittag in Nordhessen mit einigen schwachen Schauern gerechnet werden, teilte der DWD mit. Im Laufe des Tages gebe es immer mehr Wolken und vermehrt Schauer und Gewitter. Dabei seien Starkregen, Sturmböen und Hagel möglich. 

Lokal bestehe Unwettergefahr. Dabei soll es bis zu 28 Grad warm werden. In der Nacht auf Donnerstag bleibt es laut Prognose nass. Einzelne Gewitter seien möglich. 

Silvester ohne Feuerwerk auch nach Corona? In dieser deutschen Großstadt wohl bald Realität
Frankfurt Politik Silvester ohne Feuerwerk auch nach Corona? In dieser deutschen Großstadt wohl bald Realität

Im Laufe des Donnerstags gebe es wieder verbreitet schauerartigen Regen, zum Teil auch Gewitter und erneut Starkregen. Im Bergland und bei Gewittern frische der Wind zeitweise böig auf. 

Die Temperaturen gehen zurück auf maximal 20 Grad. Die Aussichten für Freitag sind ähnlich.

Titelfoto: Montage: DPA/Boris Rössler, Wetteronline

Mehr zum Thema Frankfurt Wetter: