Weiter Gewitter und Starkregen in Frankfurt und Hessen: Wann kommt besseres Wetter?

Offenbach am Main - Feuchte und warme Luft bestimmt weiterhin das Wetter in ganz Hessen. Die Folgen sind auch am Dienstag und Mittwoch weiterhin Gewitter und schauerartiger Regen, der mitunter auch zu Starkregen anschwellen kann.

Starkregen und Gewitter zogen am Donnerstagabend über Frankfurt und Rhein-Main, die Feuerwehr hatte viel zu tun.
Starkregen und Gewitter zogen am Donnerstagabend über Frankfurt und Rhein-Main, die Feuerwehr hatte viel zu tun.  © 5vision.media

Insbesondere die Südhälfte von Hessen muss sich laut der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Dienstag auf äußerst ungemütliches Wetter einstellen.

Hier sei im Extremfall sogar Starkregen mit 40 Litern Wasser pro Quadratmeter in kurzer Zeit möglich.

Zudem müssen die Menschen in Südhessen und damit auch in Frankfurt sowie dem Rhein-Main-Gebiet mit stürmischen Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 70 Kilometern pro Stunde und kleinkörnigem Hagel rechnen.

Bye-bye Spätsommer! Regen und Gewitter haben Hessen fest im Griff
Frankfurt Wetter Bye-bye Spätsommer! Regen und Gewitter haben Hessen fest im Griff

Die Höchsttemperaturen liegen dabei laut DWD zwischen 20 und 25 Grad.

Auch am Mittwoch hält die ungemütliche Wetterlage in Hessen an. Es sei weiterhin "wechselnd bewölkt mit Schauern und Gewittern, ab dem Mittag erneut teils kräftige Gewitter, Unwettergefahr durch lokal heftigen Starkregen", schreibt der Wetterdienst in Offenbach.

Mit Höchsttemperaturen zwischen 22 und 26 Grad wird es etwas wärmer.

Aussicht auf freundliches Sommerwetter am Donnerstag

Erst am Donnerstag ist Besserung in Sicht. An diesem Tag seien längere sonnige Abschnitte möglich. Es läge eine "nur geringe Schauer- und Gewitterneigung" vor.

Mit 25 bis 27 Grad in der Spitze wird es erneut etwas wärmer – es besteht also Aussicht auf freundliches Sommerwetter in Frankfurt und ganz Hessen.

Überflutete Straßen und vollgelaufene Keller in Frankfurt und Rhein-Main

In den vergangenen Tagen hatten die Menschen in Südhessen bereits mit Gewittern und schwerem Starkregen und den daraus resultierenden Folgen zu kämpfen.

Am Freitag kam es im Hochtaunuskreis zu überfluteten Straßen und vollgelaufenen Kellern. Einen Tag davor traf es Frankfurt und den Kreis Offenbach. Dabei schlug sogar ein Blitz in ein Auto ein.

Titelfoto: 5vision.media

Mehr zum Thema Frankfurt Wetter: