Frankfurt: Wohnung komplett ausgebrannt, ein Mensch tot

Frankfurt am Main - In der Mainmetropole Frankfurt kam es am frühen Mittwochmorgen zu einem verhängnisvollen Wohnungsbrand.

Die Feuerwehr Frankfurt veröffentlichte dieses Foto von dem Einsatz in Frankfurt-Westend auf Twitter.
Die Feuerwehr Frankfurt veröffentlichte dieses Foto von dem Einsatz in Frankfurt-Westend auf Twitter.  © Screenshot/Twitter/Feuerwehr Frankfurt

Etwa gegen 4.30 Uhr teilte die Feuerwehr Frankfurt über Twitter mit, dass es zu einem größeren Einsatz in der Lindenstraße in Frankfurt-Westend komme.

"In einem Wohnhaus brennt eine komplette Wohnung im 4. Obergeschoss." Mehrere Trupps mit Atemschutz und zwei Rohren seien zur Brandbekämpfung eingesetzt, heißt es weiter in dem Tweet.

Gegen 5.30 Uhr veröffentlichte die Feuerwehr Frankfurt eine zweite Twitter-Meldung. Die Wohnung sei komplett ausgebrannt. Eine in der Brandwohnung gefundene Person wurde demnach tödlich verletzt.

Zwei weitere Personen seien aus einer benachbarten Wohnung unverletzt gerettet worden.

Die Feuerwehr war laut zwei weiteren Twitter-Meldungen mit rund 60 Einsatzkräften vor Ort. Gegen 6 Uhr am Mittwochmorgen wurden die Löscharbeiten in Frankfurt-Westend beendet.

Es fänden jedoch noch Nachlöscharbeiten statt.

Zur Brandursache gibt es noch keinerlei Informationen. Die Polizei wird hierzu Ermittlungen aufnehmen.

Update, 9 Uhr: Alarmstichwort "Feuer mit Menschenleben in Gefahr"

Wie dieses Foto der Feuerwehr zeigt, schlugen hohe Flammen aus der brennenden Wohnung.
Wie dieses Foto der Feuerwehr zeigt, schlugen hohe Flammen aus der brennenden Wohnung.  © Feuerwehr Frankfurt

Wie die Feuerwehr Frankfurt am Mittwochmorgen weiter mitteilte, stand die 150 Quadratmeter große Wohnung in der Lindenstraße bereits im Vollbrand, als die ersten Einsatzkräfte eintrafen.

Schnell stellte sich heraus, dass noch eine Person in der Brandwohnung vermisst wurde. Der Einsatzleiter habe daher das "Alarmstichwort 'Feuer mit Menschenleben in Gefahr'" ausgegeben.

Die Tür der lichterloh brennenden Wohnung wurde mit einer Kettensäge gewaltsam geöffnet und das Feuer in Angriff genommen. Für die vermisste Person kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Nach dem Brand sei die Wohnung in Frankfurt-Westend unbewohnbar.

Eine erste Einschätzung zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegt bei "über eine Millionen Euro", wie ein Sprecher darlegte.

Titelfoto: Feuerwehr Frankfurt

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0