Drei Männer misshandeln Betrunkenen und werfen ihn in Fluss

Frankfurt am Main - Weil sie einen Betrunkenen misshandelt und danach in den Main gestoßen haben sollen, müssen sich seit Mittwoch drei Männer vor dem Landgericht Frankfurt verantworten. 

Die Tat ereignete sich im August des Jahres 2019 (Symbolbild).
Die Tat ereignete sich im August des Jahres 2019 (Symbolbild).  © Montage: 123RF/johny007pan, Thomas Lukassek

Die Anklage geht von versuchtem Mord und gefährlicher Körperverletzung aus. Die 18, 21 und 27 Jahre alten Deutschen sollen im August vergangenen Jahres in der östlichen Frankfurter Innenstadt in Flussnähe zunächst das 24 Jahre alte und erheblich angetrunkene Opfer misshandelt und es danach in den Main gestoßen haben (TAG24 berichtete).

Während die Männer flüchteten, wurde der Betrunkene von Passanten mit einem Schal aus dem Wasser gezogen. (AZ 4790 Js 239040/19)

Am ersten Verhandlungstag gab es vor der Jugendstrafkammer Geständnisse. "Ich habe das gemacht, weiß aber nicht warum", sagte der 27-Jährige. Auch der jüngste Angeklagte sagte, die Vorwürfe seien "voll umfänglich zutreffend".

Er bezeichnete die Vorgänge in der Nacht als "gruppendynamischen Prozess".

Titelfoto: Montage: 123RF/johny007pan, Thomas Lukassek

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0