Frau soll von drei Männern vergewaltigt worden sein: Revision gegen Freisprüche eingelegt

Frankfurt am Main - Die Staatsanwaltschaft Frankfurt geht gegen die Freisprüche in einem Prozess um eine angebliche Gruppenvergewaltigung vor.

Der Prozess wurde in Frankfurt vor Gericht verhandelt (Archivfoto).
Der Prozess wurde in Frankfurt vor Gericht verhandelt (Archivfoto).  © Fredrik von Erichsen/dpa

Es sei Revision gegen das am Mittwoch verkündete Urteil eingelegt worden, sagte eine Vertreterin der Anklagebehörde am Freitag.

In dem Prozess hatte eine Zeugin vor Gericht ausgesagt, im Mai 2020 in einem Abrisshaus im Frankfurter Ostend nacheinander von drei 28, 44 und 54 Jahre alten Männern zum Geschlechtsverkehr gezwungen worden zu sein.

Die Strafkammer hatte aber letztlich Zweifel an der Aussage. Die Männer hatten vor Gericht keine Aussage gemacht.

Die Staatsanwaltschaft, hatte für zwei der Angeklagten längere Haftstrafen beantragt.

Titelfoto: Fredrik von Erichsen/dpa

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0