Polizei entdeckt drei Leichen: Sorgte ein Streit für schreckliche Tragödie?

Eddersheim/Wiesbaden - Nach dem Fund von drei Leichen mit Schusswunden in und bei Hattersheim (TAG24 berichtete) sind die Hintergründe weiter unklar.

Zwei Leichen waren im Eingangsbereich der Betonbau-Firma, die dritte an der Eddersheimer Schleuse entdeckt worden.
Zwei Leichen waren im Eingangsbereich der Betonbau-Firma, die dritte an der Eddersheimer Schleuse entdeckt worden.  © dpa/Andreas Arnold

Die Ermittlungen müssten abgewartet werden, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag in Wiesbaden.

Am Freitag waren die drei männlichen Leichen gefunden worden, die Polizei geht von einem Tötungsdelikt unter Bekannten aus. Ein 57 Jahre alter Tatverdächtiger soll zunächst die beiden anderen erschossen und sich anschließend selbst getötet haben.

Die Leichen des 51-Jährigen aus Frankfurt und des 44-Jährigen aus Eddersheim, einem Teil von Hattersheim, waren im Eingangsbereich einer Betonbau-Firma entdeckt worden.

Kurz danach hatte ein Zeuge auf der anderen Main-Seite im Bereich der Eddersheimer Schleuse den toten 57-Jährigen aus Bischofsheim (Kreis Groß-Gerau) gefunden - mit Schusswaffe. Zeugen hatten "schussähnliche Geräusche" gehört.

Über das mögliche Motiv war auch am Sonntag noch nichts bekannt. Unklar war auch weiterhin, in welcher Beziehung die Männer zueinander standen.

Laut Polizei gab es "Unstimmigkeiten" zwischen den Dreien.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über mögliche Suizide zu berichten. Da der Vorfall aber im Zusammenhang mit einer Straftat steht, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: dpa/Andreas Arnold

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0