Hunderte Kontrollen in Frankfurts Bahnhofsviertel: Polizei-Offensive im Drogensumpf

Frankfurt am Main - Mit einer Kontrollaktion ist die Frankfurter Polizei gegen zuletzt vermehrt gemeldete Drogendeals und Raubstraftaten im Bahnhofsviertel der Stadt vorgegangen.

Rund 300 Personen wurden im Frankfurter Bahnhofsviertel kontrolliert. (Symbolfoto)
Rund 300 Personen wurden im Frankfurter Bahnhofsviertel kontrolliert. (Symbolfoto)  © dpa/Boris Rössler

Der Einsatz fand am Samstag tagsüber und bis in die Nacht hinein an Brennpunkten sowie in Bars und zwei Laufhäusern statt, wie das Polizeipräsidium am Sonntag mitteilte. Rund 300 Personen seien kontrolliert und durchsucht worden.

Schon vor der Kontrollaktion gingen die Beamten den Angaben zufolge mit verdeckten Ermittlungen gegen Dealer und Abnehmer vor.

Das Ergebnis seien mindestens 60 Strafanzeigen, die aufgrund der noch andauernden Ermittlungen weitere nach sich ziehen würden.

Auch neun per Haftbefehl gesuchte Personen gingen den Beamten demnach ins Netz.

Titelfoto: dpa/Boris Rössler

Mehr zum Thema: