Kind (2) fällt von Balkon: Als die Rettungssanitäter anrücken, schlägt die Mutter zu

Frankfurt am Main - Eine Mutter soll in Frankfurt einen Rettungssanitäter mit der Faust geschlagen haben.

Der Fall wird in Frankfurt verhandelt.
Der Fall wird in Frankfurt verhandelt.  © Fredrik von Erichsen/dpa

Deswegen steht die 24-Jährige am Mittwoch (13 Uhr) vor dem Amtsgericht. 

Der Tat am Heiligabend 2019 war ein Unglück vorausgegangen: Die zweijährige Tochter der Frau war im vierten Stock aus dem Fenster gefallen und wurde deshalb von dem Sanitäter versorgt. 

Warum die Frau zugeschlagen haben soll, ist nicht klar. 

In dem Prozess geht es um eine vom Gericht per Strafbefehl ausgesprochene Verwarnung, die von der Frau nicht akzeptiert wurde. 

Der Fall soll an einem Verhandlungstag erledigt werden.

Update, 16.34 Uhr: Frau für Schläge gegen Sanitäter verwarnt

Für Schläge gegen einen Rettungssanitäter während eines Einsatzes ist eine 24-Jährige verwarnt worden. Das Amtsgericht Frankfurt hatte einen Strafbefehl gegen die Frau ausgesprochen und dabei die besonderen Umstände bei der Tat an Heiligabend des vergangenen Jahres berücksichtigt. 

Zuvor war nämlich die zweijährige Tochter der Frau aus dem vierten Stock eines Hauses im Frankfurter Bahnhofsviertel gestürzt und musste notärztlich versorgt werden. Der Sanitäter bemühte sich, dass keine Schaulustigen den Einsatz behindern und wies offenbar versehentlich auch die Mutter ab. Daraufhin kam es zu den Schlägen.

Das Gericht hatte sich wegen der nachvollziehbaren Aufregung der Mutter und der Ausnahmesituation für die mildeste Sanktion entschieden. Der Strafbefehl ist nun rechtskräftig, weil die 24-Jährige bis zur Frist keinen Einspruch einlegte. 

Über das Schicksal des damals lebensgefährlich verletzten Mädchens wurde vor Gericht nichts bekannt.

Titelfoto: Fredrik von Erichsen/dpa

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0