"Das ist asozial!": Mundstuhl-Lars kann es einfach nicht fassen

Frankfurt am Main - Was Lars Niedereichholz vom Frankfurter Comedy-Duo Mundstuhl da im Baumarkt entdeckt hat, das macht ihn wirklich sauer.

Ande Werner (l.) und Lars Niedereichholz sind seit Ende der 1990er Jahre als Comedy-Duo Mundstuhl unterwegs.
Ande Werner (l.) und Lars Niedereichholz sind seit Ende der 1990er Jahre als Comedy-Duo Mundstuhl unterwegs.  © dpa/Andreas Arnold

"Irgendwann hört der Spaß auf. Okay? Es reicht uns!", schreibt Lars zu einem kurzen Video, das er auf Instagram geteilt hat.

Er steht im Baumarkt vor einer Pflanze, über der ein Preisschild mit der Angabe "Einblatt: 6,99 €" steht.

"Das find ich ganz schön unverschämt", ärgert sich Lars. "Ein Blatt kostet 6,99 Euro!".

Frankfurt: Küche in Einfamilienhaus brennt lichterloh: Glücklicher Umstand ist Segen für Anwohner
Frankfurt Feuerwehreinsatz Küche in Einfamilienhaus brennt lichterloh: Glücklicher Umstand ist Segen für Anwohner

Dann zählt er die Blätter an der Pflanze und kommt zu folgendem Ergebnis: "Das sind zehn Blätter. Da wären wir schon bei 69 Euro. Finde ich asozial."

Natürlich ist das Ganze ein Gag. Denn bei der Pflanze, die auch als Scheidenblatt, Blattfahne oder Friedenslilie bekannt ist und lateinisch korrekt Spathiphyllum heißt, handelt es sich eben nun mal um eine "Einblatt".

Das wissen auch die Mundstuhl-Fans, was sie aber nicht daran hindert, auf Lars' gespielten Ärger mit witzigen Kommentaren zu reagieren.

Und der hat jede Menge Spaß daran zu antworten und den ganzen Quatsch weiterzutreiben.

Baumarkt-Kette klärt auf und bringt die Mundstuhl-Fans auf eine klasse Idee

"Wucher", stimmt etwa ein Follower Lars' Motzanfall zu. "Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man ja glatt drüber lachen", gibt der Comedian bierernst zurück.

"Vielleicht kann man auch nur ein Blatt kaufen", merkt ein anderer Fan an. "Nein. Hab gefragt", antwortet Lars. "Des sin' 140 Makk!!!!", echauffiert sich ein weiterer Follower. "Wenn's langt", meint Lars.

Schließlich meldet sich auch noch die PR-Abteilung der Baumarkt-Kette zu Wort, klärt das "Missverständnis" auf und bringt die Mundstuhl-Fans zudem auf eine gute Idee.

"Asozial? Ganz im Gegenteil. Du zahlst doch nur das erste Blatt. Alle weiteren gibt's gratis on top! Egal wie viele", heißt es im Posting. "Das wäre quasi so, als würde man eine Eintrittskarte zu eurer Show kaufen und könnte dann die ganze Familie mit reinnehmen."

Diese Option finden die Follower natürlich klasse. "Ein Ticket für Mundstuhl und dann die ganze Familie mit rein …", stellt einer noch einmal zur Debatte. "Na gut", gibt Lars dann sogar klein bei.

"Kann ich das so machen? Danke für den Tipp", freut sich daraufhin der Follower. Vermutlich wird der nächste Mundstuhl-Auftritt somit eine riesengroße Familienfeier ...

Titelfoto: Bild-Montage: Instagram/Mundstuhl

Mehr zum Thema Frankfurt Kultur & Leute: