Nach Bahnhofs-Rangelei: Zwischen Ennesto und Domenico fliegen wieder die Fäuste

Frankfurt am Main/Oberhausen - Kürzlich hatten die Reality-Stars Ennesto Monté (47) und Domenico De Cicco (39) an einem Frankfurter Bahnhof eine handgreifliche Auseinandersetzung, die nun ein Nachspiel vor Publikum haben wird.

Bei "Das große Sat.1 Promiboxen" ließ Ennesto Monté (47, l.) seinem Gegner Domenico De Cicco (39) keine Chance. Jetzt gibt es eine Revanche.
Bei "Das große Sat.1 Promiboxen" ließ Ennesto Monté (47, l.) seinem Gegner Domenico De Cicco (39) keine Chance. Jetzt gibt es eine Revanche.  © dpa/Henning Kaiser

Vor rund zwei Wochen waren die beiden Streithähne wegen einer Belanglosigkeit heftig aneinandergeraten, was eine Zeugin offenbar zufällig aufgenommen und im Netz verbreitet hatte.

Nur wenige Tage später kündigte Domenico auf Instagram Folgendes an: "Nach langem überlegen teile ich Euch mit, dass Ich wieder in den Ring steigen werde! Ich werde den Konflikt zwischen mir und Ennesto auf eine sportliche Art und Weise klären!"

Wie erinnern uns: 2020 traten Domenico und Ennesto bei "Das große Sat.1 Promiboxen" gegeneinander an, wobei Letzterer eine klare Niederlage einstecken musste.

Frankfurt: Kaya Yanar kuschelt mit Kater: Das stellt die Community vor viele Fragen
Frankfurt Kultur & Leute Kaya Yanar kuschelt mit Kater: Das stellt die Community vor viele Fragen

Das könnte ihm auch am kommenden Freitag (16. September) drohen, wenn es dann in Oberhausen bei einem Box- und Musik-Event zur Revanche kommen soll.

Denn selbst die Insta-Community des Deutsch-Italieners sieht seine Siegeschancen eher kritisch. Auf die Bitte des 39-Jährigen, den Ausgang des Fights zu tippen, gab es mindestens ebenso viele negative wie positive Stimmen.

"Sorry, aber Dein Gegner gewinnt": Domenicos De Ciccos Follower glauben nicht an dessen Sieg

Und auch Kommentare wie "Kannst dir schonmal 'nen Notarzt in den Ring vorbestellen, Ennesto wird dich schlafen legen" oder "Sorry, aber dein Gegner gewinnt" stimmen nicht gerade optimistisch.

Ganz anders ist die Stimmung bei Ennesto. "So, die zehntägige Vorbereitung ist vorbei und ich hab' viel geschwitzt, viel trainiert. Es war nicht einfach, aber ich bin fit wie lange nicht mehr", teilte der ehemalige Fußballer in seiner Instagram-Story mit.

Außerdem kündigte er selbstsicher an: "Ich freue mich riesig, am 16. September den kleinen Pinguin Domenico aus dem Ring zu fegen."

Ennesto Monté nach seinem Siegen beim Promiboxen 2020: Auch in die Revanche geht der 47-Jährige sehr selbstbewusst.
Ennesto Monté nach seinem Siegen beim Promiboxen 2020: Auch in die Revanche geht der 47-Jährige sehr selbstbewusst.  © dpa/Henning Kaiser

War der Streit am Bahnhof nur eine Promo-Aktion?

So weit, so gut; allerdings stellen sich viele Follower der beiden natürlich auch die Frage, was es denn nun mit der Schubserei in Frankfurt auf sich hatte: alles nur Fake und Promo für den Kampf?

"Nee, da muss ich Dich eines Besseren belehren", schaltete sich dann auch Domenicos Box-Trainer auf dessen Insta-Account in die Diskussion ein. "Es war ein Streit zwischen zwei Hitzköpfen, welcher nun im Ring ausgetragen wird."

"Der Kampf wurde sehr kurzfristig angesetzt, weil ein pfiffiger Promoter diesen Streit zugunsten der Veranstaltung ausnutzt", führte der Trainer weiter aus. Ein leichter Beigeschmack bleibt aber trotzdem...

Titelfoto: dpa/Henning Kaiser

Mehr zum Thema: