Supersexy Selfie von Sabrina Setlur gibt Fans Rätsel auf

Frankfurt am Main - Sabrina Setlur (47) hat ihren Followern mit einem Selfie auf Instagram ein schönes Wochenende gewünscht. Doch das Foto gibt den Fans Rätsel auf.

Seit 2007 hat Rapperin Sabrina Setlur kein Album mehr herausgebracht (Archivbild).
Seit 2007 hat Rapperin Sabrina Setlur kein Album mehr herausgebracht (Archivbild).  © dpa/Jens Kalaene

Auf dem Bild sieht man die ehemalige Star-Rapperin in einem hochgeschlossenen aber hautengen Kleid vor dem Badezimmer-Spiegel posieren.

Das finden ihre Anhänger natürlich erst einmal fantastisch und sparen nicht mit Lob. Aber dann kommt die Frage auf: Warum hat sich Sabrina denn hier so aufgebrezelt?

Denn Ausgehen ist ja in Zeiten des Corona-Lockdowns gerade nicht möglich. Das bereitet den Followern natürlich Kopfzerbrechen. "Wo gehst denn du so gestylt hin …? ist ja alles zu…", wird da gefragt.

"Wäschewaschen", kommt die schlagfertige Antwort der Frankfurterin. Und ein anderer Fan meint: "GENAU SO bringt man den Müll runter!", was bei Sabrina zu einigen Tränen lachenden Smileys führt.

Dann gibt es auch noch positives Feedback von einer ehemaligen Weggefährtin für Sabrina. "Uhhh gurl ... Reverse that age [etwa "Du drehst das Altern um", Anm. d. Red.] !!!!! Mami‘s on Fire", schreibt Rapperin Brixx.

Sabrina Setlur erinnert auf Insta an Release ihrer ersten Single

Brixx hatte ihre große Zeit Ende der 1990er und zu Beginn der 2000er Jahre, als auch Sabrina Setlur megaerfolgreich war. Sie hatten sogar gemeinsam Musik gemacht.

Mittlerweile haben beide der Rap-Szene zumindest als aktive Musikerinnen den Rücken zugewandt.

Ihr vorerst letztes und leider nicht sehr erfolgreiches Album "Rot" hatte Sabrina Setlur 2007 veröffentlicht. Seitdem befindet sie sich in einer Schaffenspause.

Aber so ein bisschen vermisst sie die Musik wohl doch. Am Samstag teilte Sabrina in ihrer Instagram-Story einen kurzen Ausschnitt aus dem Video zu ihrer Debüt-Single "Hier kommt die Schwester".

Der Grund: Auf den Tag genau erschien die Single - damals noch unter dem Namen Schwester S. - vor 26 Jahren.

Titelfoto: Instagram/Sabrina Setlur

Mehr zum Thema Frankfurt Kultur & Leute: