Tödlicher Unfall: Transporter rammt Fahrrad-Fahrer mit voller Wucht

Dietzenbach - Auf einer Landstraße bei Dietzenbach südöstlich von Frankfurt am Main kam es am Dienstagmorgen zu einem tödlichen Unfall.

Das Foto zeigt Polizisten mit dem Fahrrad an der Unfallstelle.
Das Foto zeigt Polizisten mit dem Fahrrad an der Unfallstelle.  © KEUTZTV-NEWS/Alexander Keutz

Nach ersten Informationen war ein schwarzer Transporter gegen 6.30 Uhr auf der Straße unterwegs.

Bei Dietzenbach rammte das Auto einen Fahrrad-Fahrer.

Der Crash muss mit großer Wucht erfolgt sein. Angeblich flog der Biker mit seinem Rad mehrere Meter durch die Luft.

Der Biker blieb schließlich in einem Graben neben der Landstraße liegen.

Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Die herbeigeeilten Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen.

Der Biker starb noch an der Unfallstelle.

Wie es zu dem tödlichen Unfall kam, ist noch völlig unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Unfall bei Dietzenbach aufgenommen.

Update, 10.19 Uhr: L3001 bei Dietzenbach nach Unfall gesperrt

Der Unfall ereignete sich auf der Landstraße 3001 bei Dietzenbach, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) unter Verweis auf die Polizei berichtet.

Die L3001 zwischen Dietzenbach und Heusenstamm wurde demnach voll gesperrt.

Update, 11.36 Uhr: Toter Fahrrad-Fahrer war 51 Jahre alt

Die Hintergründe des tragischen Crashs sind noch unklar.
Die Hintergründe des tragischen Crashs sind noch unklar.  © KEUTZTV-NEWS/Alexander Keutz

Bei dem tödlich verletzten Fahrradfahrer handelt es sich um einen 51 Jahre alten Mann aus Offenbach am Main.

Dies teilte das Polizeipräsidium Südosthessen am Dienstagvormittag mit. Der Fahrer des VW-Transportes ist demnach ein 25 Jahre alter Mann aus Gießen.

Die Ermittler gehen aktuell davon aus, dass der Transporter-Fahrer den Radfahrer übersehen haben könnte. Dies werde geprüft, bestätigte ein Sprecher.

Zeugen des Unfalls sollen sich unter der Telefonnummer 060748370 bei der Polizei in Dietzenbach melden.

Die Sperrung der L3001 wurde gegen 10.05 Uhr wieder aufgehoben, wie der Polizeisprecher noch hinzufügte.

Titelfoto: KEUTZTV-NEWS/Alexander Keutz

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0