Ehemaliger KZ-Wächter nach Deutschland ausgewiesen

Frankfurt am Main - Die USA haben einen ehemaligen KZ-Wächter nach Deutschland ausgewiesen.

Der Mann hat gestanden, im KZ Neuengamme Gefangene bewacht zu haben.
Der Mann hat gestanden, im KZ Neuengamme Gefangene bewacht zu haben.  © Christian Charisius/dpa

Der 95 Jahre alte Friedrich Karl B. landete am Samstag auf dem Frankfurter Flughafen, wie ein Sprecher der Bundespolizei der Deutschen Presse-Agentur bestätigte.

B. kam den Angaben zufolge am späten Vormittag mit einem Ambulanzflugzeug in Frankfurt an.

Die Bundespolizei übergab ihn dem hessischen Landeskriminalamt (LKA) zur Vernehmung. Ein LKA-Sprecher sagte, es liege ein Vernehmungsauftrag der Generalstaatsanwaltschaft Celle vor.

Der Vorwurf laute Beihilfe zum Mord.

Nach Angaben von US-Behörden hat B. gestanden, als Wachmann in einem Außenlager des Hamburger Konzentrationslagers Neuengamme nahe dem niedersächsischen Meppen Gefangene bewacht zu haben.

Er lebte zuletzt im US-Bundesstaat Tennessee.

Titelfoto: Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema Frankfurt Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0