Schock bei Sperrmüll-Entsorgung: Plötzlich hängt ein Mann schwer verletzt im Greifer

Frankfurt am Main - Bei der Sperrmüll-Abholung im Frankfurter Bahnhofsviertel wurde am Dienstagvormittag ein schwer verletzter Mann entdeckt.

Der schwer verletzte Mann hatte sich offenbar in eine auf dem Sperrmüll deponierte alte Schaumstoffmatte eingewickelt. (Symbolbild)
Der schwer verletzte Mann hatte sich offenbar in eine auf dem Sperrmüll deponierte alte Schaumstoffmatte eingewickelt. (Symbolbild)  © 123rf/animaflorapicstock

Wie ein Sprecher der Polizei erklärte, hatten Mitarbeiter der Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES) gegen 11.30 Uhr in der Moselstraße damit begonnen, den auf dem Gehweg abgestellten Sperrmüll einzusammeln.

Als sie mit einem Schalengreifer eine alte Schaumstoffmatte in den Laster hoben, bemerkten die beiden Männer erschrocken, dass sich eine Person in die Matte eingewickelt hatte.

Sofort wurde die Matte wieder abgelassen und der Mann aus dem Greifer befreit. Er war bewusstlos und hatte sich schwere Verletzungen zugezogen.

Frankfurt: Binding muss schließen: Gewerkschaft kündigt jetzt verschärfte Proteste ab
Frankfurt Lokal Binding muss schließen: Gewerkschaft kündigt jetzt verschärfte Proteste ab

Der unmittelbar alarmierte Rettungswagen brachte den Verletzten dann in ein Krankenhaus. Auch die beiden FES-Mitarbeiter mussten zur Behandlung ins Krankenhaus - sie hatten einen Schock erlitten.

Die Polizei hat mittlerweile die Ermittlungen aufgenommen und versucht zunächst, die Identität des Verletzten festzustellen. Er soll wahrscheinlich aus dem Obdachlosen-Milieu stammen.

Titelfoto: 123rf/animaflorapicstock

Mehr zum Thema Frankfurt Lokal: