Mann macht Polizei auf Feuer aufmerksam, doch etwas stimmt nicht

Frankfurt am Main - Die Polizei hat in Frankfurt einen mutmaßlichen Brandstifter festgenommen. Er soll die Beamten zuvor selbst auf das Feuer auf einem Feld hingewiesen haben, sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntag.

Die Feuerwehr musste den Brand löschen. (Symbolfoto)
Die Feuerwehr musste den Brand löschen. (Symbolfoto)  © Frank Rumpenhorst/dpa

"Der einschlägig polizeibekannte Mann roch deutlich nach Rauch und wies Rußspuren an seinen Händen auf." Gegen ihn werde nun wegen Verdachts der Brandstiftung ermittelt.

Laut Ermittlern sprach der 37-Jährigen am Freitag die Beamten an, um sie auf einen Brand in einem in der Nähe befindlichen Feld aufmerksam zu machen.

Diese verständigten umgehend die Feuerwehr. In unmittelbarer Nähe des Brandortes trafen dann Ermittler auf den 37-jährigen vermeintlichen Zeugen.

Kommt jetzt der Herbst nach Hessen?
Frankfurt Wetter Kommt jetzt der Herbst nach Hessen?

Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten darüber hinaus zwei Feuerzeuge.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft ordnete ein Richter die Untersuchungshaft des 37-Jährigen an. Der in dem Feld entstandene Schaden werde gering eingestuft.

Titelfoto: Frank Rumpenhorst/dpa

Mehr zum Thema Frankfurt am Main: