Blutige Messer-Attacke: Sohn (23) hört Stimme, die befiehlt, seine Eltern zu töten

Frankfurt am Main - Nach einer Messer-Attacke auf die eigenen Eltern steht ein 23-Jähriger vor der Einweisung in ein psychiatrisches Krankenhaus. 

Die Attacke ereignete sich am Abend des 24. Mai in der Frankfurter Innenstadt (Symbolbild).
Die Attacke ereignete sich am Abend des 24. Mai in der Frankfurter Innenstadt (Symbolbild).  © Montage: TAG24, Boris Roessler/dpa

Die Staatsanwaltschaft habe beim Landgericht in Frankfurt einen entsprechenden Antrag gestellt, sagte Oberstaatsanwältin Nadja Niesen am Freitag.

Die Tat werde als zweifacher versuchter Totschlag sowie gefährliche Körperverletzung gewertet.

Zwischen dem psychisch labilen Sohn und den Eltern war es nach dem Ermittlungsergebnis zu Spannungen wegen der unterschiedlichen Lebensweisen gekommen.

Während der 23-Jährige vegan lebte, kritisierte er laut Niesen den Konsum der Eltern von Fleisch und Eiern. Am Tattag im Mai dieses Jahres habe er eine Stimme gehört, die ihm aufgetragen habe, die Eltern zu töten.

Zu dem Übergriff kam es schließlich abends im elterlichen Wohnzimmer in der Frankfurter Innenstadt. Beide Eltern konnten sich nach dem Angriff jedoch auf die Straße retten (TAG24 berichtete).

Wann der Prozess vor der Schwurgerichtskammer stattfinden wird, steht nach Angaben Niesens noch nicht fest.

Titelfoto: Montage: TAG24, Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0