Mit den Öffis schneller unterwegs: Kleine Eingriffe beschleunigen Verkehr in Frankfurt

Frankfurt am Main - Auch kleine Maßnahmen können den öffentlichen Personennahverkehr schneller und pünktlicher machen: Die Frankfurter Nahverkehrsgesellschaft traffiQ hat verschiedene Mini-Eingriffe in einem Pilotprojekt ausprobiert. 

Schon kleine Eingriffe in den Straßenverkehr beschleunigen den Personennahverkehr (Symbolfoto).
Schon kleine Eingriffe in den Straßenverkehr beschleunigen den Personennahverkehr (Symbolfoto).  © Boris Roessler/dpa

So wurden zum Beispiel Busspuren verlängert, damit die Fahrzeuge besser am Stau vorbei kommen, oder Straßenbahngleise mit Markierungsnägeln flankiert, damit Autos nicht versehentlich auf die Schienen fahren.

Die längeren Busspuren hätten die Fahrzeiten auf den Teststrecken um mehrere Minuten verkürzt, berichtete Geschäftsführer Tom Reinhold am Dienstag. 

Die Markierungen entlang der Straßenbahngleise hätten vor allem die Pünktlichkeit deutlich erhöht. Als dritte Maßnahme sollen nun Lichtsignalanlagen erneuert werden.

"Die Ergebnisse sind so überzeugend, dass wir diesen Weg mit weiteren Beschleunigungsmaßnahmen fortsetzen wollen", sagte Frankfurts Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD).

Die in dem Pilotprojekt erprobten Maßnahmen sparten nicht nur Kosten: "Was viel mehr zählt: Busse und Bahnen werden schneller, zuverlässiger und damit attraktiver."

Titelfoto: Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0