Frankfurt-Niederrad: Entschärfung der Weltkriegsbombe für Sonntag geplant

Frankfurt am Main - In Frankfurt-Niederrad ist eine Weltkriegsbombe gefunden worden.

Das Foto zeigt den Fundort der Weltkriegsbombe in Frankfurt-Niederrad.
Das Foto zeigt den Fundort der Weltkriegsbombe in Frankfurt-Niederrad.  © 5vision.media

Das bestätigte die Feuerwehr am Mittwochmorgen der Deutschen Presse-Agentur. Nach Angaben eines Sprechers soll am Vormittag darüber entschieden werden, was mit dem Sprengkörper passieren soll.

Zuvor hatte Hessenschau.de berichtet. Wann und von wem die Bombe in dem Wohn- und Gewerbegebiet in der Saonestraße gefunden wurde, war zunächst nicht bekannt.

Auch zur Größe und Schwere konnte der Feuerwehrsprecher zunächst keine Angaben machen.

Update, 17.Februar, 19.44 Uhr: Entschärfung der Bombe für Sonntag geplant

Diese Karte zeigt die Evakuierungsbereich (rot) sowie die Schutzzone (gelb).
Diese Karte zeigt die Evakuierungsbereich (rot) sowie die Schutzzone (gelb).  © Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Wie die Frankfurter Polizei am Mittwochnachmittag mitteilte, soll die Bombe am kommenden Sonntag entschärft werden.

Aufgrund der Sprengstoffmenge und der Bauart der 500kg-Bombe amerikanischen Typs ist die Einrichtung von einem Evakuierungsbereich sowie einer Schutzzone erforderlich.

Die Feuerwehr hat eine genaue, interaktive Karte mit Suchfunktion erstellt, mit deren Hilfe jeder überprüfen kann, ob er betroffen ist.

Das Gebiet hat etwa 4.500 Anwohner. Es liegen außerdem einige Sonderobjekte wie das Heizkraftwerk Niederrad, eine unterirdische Gashochdruckleitung, Fernwärmeverbindungen und Umspannanlagen sowie der S-Bahnhof Niederrad, Bahnstrecken und das 10. Polizeirevier im Gefahrenbereich.

Eine zusätzliche Schwierigkeit bietet die Pandemie-Situation. Aufgrund der Begebenheiten in diesem Fall kann die Entschärfung bis in die Abendstunden andauern.

Für alle Anwohner, die keinen anderen Aufenthaltsort finden, wird derzeit nach einer Betreuungsstelle mit entsprechendem Hygienekonzept gesucht. Genauere Informationen dazu finden sich, sobald sie vorliegen, auf der Webseite der Feuerwehr.

Stadt richtet Bürgertelefon ein

Außerdem wurde unter der Telefonnummer 069212111 ein Bürgertelefon eingerichtet, das von Donnerstag bis Samstag in der Zeit von 8 bis 16 Uhr und am Sonntag ab 6 Uhr bis Einsatzende zu erreichen ist.

Die Transporte der eingeschränkt gehfähigen sowie der von Corona betroffenen Personen aus dem Evakuierungsbereich werden am Sonntag ab 8 Uhr erfolgen.

Angrenzend an den Evakuierungsbereich gibt es zudem eine Schutzzone. Für diese Adressen gilt so genanntes "Luftschutzmäßiges Verhalten". Das heißt: Ab 8 Uhr dürfen Wohnung, Häuser oder Arbeitsplätze nicht mehr verlassen werden.

Der Aufenthalt im Bereich von Fenstern, Glastüren Terrassen und Balkonen ist untersagt. Fenster und Türen sind geschlossen zu halten. Alle Personen, die innerhalb der beiden Bereiche wohnen oder arbeiten, werden aufgefordert, sich außerdem aktiv über die Entwicklungen zu informieren.

Die Stadt Frankfurt, Feuerwehr und Polizei informieren auch auf ihren Twitter-Kanälen.

Titelfoto: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0