Nach Umzug von Berlin nach Frankfurt: Das steht bei der Fashion Week im Fokus

Frankfurt am Main - Mit einem Fokus auf die Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung soll die erste Frankfurt Fashion Week im kommenden Sommer über die Bühne gehen.

Ein Model läuft bei der Show von Neonyt bei der Mercedes-Benz Fashion Week im Kraftwerk Berlin (Symbolfoto).
Ein Model läuft bei der Show von Neonyt bei der Mercedes-Benz Fashion Week im Kraftwerk Berlin (Symbolfoto).  © dpa/Jörg Carstensen

"Unser Anspruch ist radikal zukunftsweisend", sagte der Chef der Frankfurter Messe, Detlef Braun, am Mittwoch. Es gebe eine "konsequent nachhaltige Agenda". Zu den Partnern der Fashion Week, die vom 5. bis 9. Juli 2021 geplant ist, gehören demnach auch die Vereinten Nationen (UN).

Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) betonte, dass die Veranstaltung nicht nur auf das Messegelände begrenzt sei, sondern in der gesamten Stadt stattfinden werde, beispielsweise in Museen und anderen Kultureinrichtungen.

Ein Vorteil angesichts der Corona-Pandemie sei der Termin im Sommer. "Von der Jahreszeit schlagen wir dem Virus ein Schnäppchen", meinte Feldmann.

"Frankfurt wird ein Muss für alle, die das Thema Nachhaligkeit und Digitalisierung auf der Agenda haben", sagte Anita Tillmann, Geschäftsführerin des Veranstalters Premium Group.

Welche Marken und Designer im Sommer dabei sein werden, wurde allerdings noch nicht bekannt gegeben. Parallel zur Fashion Week soll es außerdem eine Skateboard Week geben.

Vor einem halben Jahr war bekannt geworden, dass Berlin mehrere Modemessen an Frankfurt verliert. So ziehen die Premium-Messe, die Händlermesse Seek, die Plattform Neonyt sowie Konferenzen an den Main.

Titelfoto: dpa/Jörg Carstensen

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0