Nach Krawall-Nacht am Frankfurter Opernplatz: Polizei ermittelt gegen zwölf Verdächtige

Frankfurt am Main - Fünf Wochen nach den Ausschreitungen am Frankfurter Opernplatz ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft namentlich gegen zwölf Beschuldigte. 

Eine Haltestelle am Opernplatz wurde durch die randalierende Meute vollkommen zerstört.
Eine Haltestelle am Opernplatz wurde durch die randalierende Meute vollkommen zerstört.  © dpa/Hit Radio FFH

Einer Mitteilung der Polizei von Montag zufolge sind 21 weitere mutmaßliche Täter unbekannt. Die Polizei sucht mit Fahndungsfotos nach Zeugen.

Bei den Ausschreitungen Mitte Juli waren fünf Polizisten verletzt und 39 mutmaßliche Krawallmacher vorübergehend festgenommen worden. 

Polizisten waren aus der Menge der Feiernden heraus mit Flaschen angegriffen worden. Der Opernplatz hatte sich zu einer Art Open-Air-Partyzone entwickelt - auch, weil wegen der Corona-Krise Clubs und Diskotheken weiterhin dicht sind.

Das Ausmaß des Vorfalls zeigte sich laut Polizei auch durch die Menge der auf dem Opernplatz eingesammelten Glasscherben. 

Während hier am Wochenende in der Regel 50 bis 100 Kilogramm Altglas eingesammelt würden, waren es Mitte Juli fast drei Tonnen.

Titelfoto: dpa/Hit Radio FFH

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0