Thomas Schäfer tot bei Bahngleisen gefunden: Politik schockiert nach Tod von Hessens Finanzminister

Wiesbaden - Der hessische Finanzminister Thomas Schäfer (†54) ist völlig überraschend gestorben (TAG24 berichtete). Die Leiche des CDU-Politikers wurde am Samstag an einer Bahnstrecke im südhessischen Hochheim gefunden. 

Thomas Schäfer starb im Alter von 54 Jahren. 
Thomas Schäfer starb im Alter von 54 Jahren.  © DPA/Arne Dedert

Ermittler gehen davon aus, dass sich der 54-Jährige das Leben nahm. Die Landespolitik reagierte geschockt und tief bestürzt über den Tod Schäfers, der auch als Nachfolger von Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) gehandelt wurde.

Bouffier selbst will sich am Sonntagmittag (12 Uhr) Uhr mit einem Statement - wegen der Corona-Krise per Videoschalte - zum tragischen Tod von Schäfer äußern. In einer ersten Reaktion am Samstagabend hatte der Regierungschef gesagt: 

"Wir sind alle geschockt und können es kaum glauben, dass Thomas Schäfer so plötzlich und unerwartet zu Tode gekommen ist." Man müsse den Tod Schäfers jetzt verarbeiten und trauere mit seiner Familie. "Unser aufrichtiges Beileid gilt daher zuerst seinen engsten Angehörigen, und wir wünschen ihnen für diese schwere Zeit Kraft und Stärke."

Ähnlich äußerte sich CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer: "Die Nachricht vom plötzlichen Tod von Thomas Schäfer hat mich, hat uns alle in der CDU schockiert. Sie trifft uns und macht uns traurig und fassungslos", schrieb sie auf Twitter.

Schäfer war mehr als zwei Jahrzehnte in der hessischen Landespolitik aktiv, seit dem Jahr 2010 war er auf dem Posten des Finanzministers. In seinem Amt hatte der Finanzexperte auch bundesweit auf sich aufmerksam gemacht. Er hinterlässt seine Frau und zwei Kinder.

Parteien im hessischen Landtag nach Schäfers Tod fassungslos

Am Samstagvormittag war an einer Bahnstrecke bei Hochheim eine Leiche entdeckt worden. Nach Angaben von Staatsanwaltschaft Wiesbaden und Polizeipräsidium Westhessen wurde umfangreich ermittelt - bis feststand, dass es sich um die Leiche Schäfers handelte.

Die Parteien im hessischen Landtag zeigten sich tief erschüttert über den Tod des CDU-Politikers. "Ich kenne wenige Persönlichkeiten, die so standfest, interessant und zuverlässig waren wie Thomas Schäfer", sagte Landtagspräsident Boris Rhein.

"Schon jetzt fehlt er! Ich kann mir nicht vorstellen, wie es ist, Politik ohne ihn zu gestalten." Auch Vertreter der Oppositionsparteien äußerten sich fassungslos und drückten ihr Beileid für die Familie und die Hinterbliebenen aus.

Normalerweise zieht es die Redaktion vor, nicht über Suizide zu berichten. Da sich der Vorfall aber im öffentlichen Raum abgespielt hat und einen amtierenden Politiker betrifft, hat sich die Redaktion entschieden, den Fall zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbstmordgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr unter 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123 rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym.

Update, 16.09 Uhr: Trauerbeflaggung angeordnet und weitere Reaktionen

Nach dem Tod von Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) werden in Hessen die Fahnen auf halbmast gesetzt. Innenminister Peter Beuth (CDU) ordnete am Sonntag für drei Tage Trauerbeflaggung an allen öffentlichen Gebäuden und Dienststellen des Landes an.

Er empfahl unter anderem allen Städten und Gemeinden, sich anzuschließen. "Der plötzliche Tod von Dr. Thomas Schäfer macht mich sehr traurig", erklärte Beuth laut einer Mitteilung seines Ministeriums. "Er hinterlässt politisch, fachlich und menschlich eine große Lücke."

Hessens früherer Ministerpräsident Roland Koch (CDU) empfindet über den Tod seines langjährigen politischen Begleiters Thomas Schäfer eine Mischung aus Trauer und Fassungslosigkeit.

"Er war mir weit mehr als ein langjähriger Weggefährte und politischer Freund. Ein wirklicher Freund, was in der Politik nicht selbstverständlich ist und mit dem ich bis in die letzten Tage Kontakt hatte", sagte Koch am Sonntag.

Die Vorsitzende der Finanzminister-Konferenz, die rheinland-pfälzische Ressortchefin Doris Ahnen (SPD), hat sich tief betroffen über den Tod ihres hessischen Amtskollegen Thomas Schäfer (CDU) gezeigt.

"Thomas Schäfer hat sich um das Land Hessen und darüber hinaus verdient gemacht", erklärte Ahnen am Sonntag. "Er war ein fachkundiger Politiker, ein kluger und zugewandter Kollege. Er stand für seine Überzeugungen ein und wurde über Parteigrenzen hinaus sehr geschätzt."

Update, 10.02 Uhr: CDU-Fraktionschef Boddenberg äußert sich zu Schäfers Tod

Der hessische CDU-Landtagsfraktionschef Michael Boddenberg hat sich bestürzt über den plötzlichen Tod von Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) geäußert. "Thomas war ein großartiger Kollege und ein guter sowie vertrauensvoller Freund", sagte Boddenberg am Sonntag. 

"Schon jetzt vermisse ich seine sehr verantwortungsvolle und zugleich sehr menschliche Art des Umgangs und nicht zuletzt seinen auch in schwierigen Zeiten immer wieder aufkeimenden Humor."

Titelfoto: DPA/Arne Dedert

Mehr zum Thema Frankfurt Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0