Zweites Video zu Polizei-Gewalt in Frankfurt: Drei Beamte suspendiert

Frankfurt am Main - Zu der von brutaler Polizei-Gewalt begleiteten Festnahme in Frankfurt ist ein zweites Video aufgetaucht, das weitere Details zeigt.

Ein Fall von offenbar unzulässiger Polizei-Gewalt gegen einen festgenommenen Mann in Frankfurt beschäftigt seit Montag die Öffentlichkeit (Symbolbild).
Ein Fall von offenbar unzulässiger Polizei-Gewalt gegen einen festgenommenen Mann in Frankfurt beschäftigt seit Montag die Öffentlichkeit (Symbolbild).  © Boris Roessler/dpa

Bei dem Skandal dreht es sich um einen Polizei-Einsatz am frühen Morgen des zurückliegenden Sonntags im Frankfurter Kneipen- und Amüsier-Viertel Sachsenhausen.

Am Montag war ein Social-Media-Video aufgetaucht, das Teile des Einsatzes zeigt. Darauf ist zu sehen, wie ein bereits am Boden liegender Mann von Polizisten mit Tritten misshandelt wird. Dieses Video hört damit auf, dass der festgenommene 29-Jährige von Beamten abgeführt wird.

Ein zweites Video zu dem Vorfall in Frankfurt-Sachsenhausen (das von der Zeitung Frankfurter Rundschau auf YouTube eingestellt wurde) zeigt, dass der junge Mann zu einem Polizeiwagen gebracht wird. Kaum ist der 29-Jährige im Inneren des Autos, tritt ein Polizist nach ihm. Dabei hält sich der Beamte mit den Händen am Dach des Wagens fest.

Die Frankfurter Polizei sprach bereits am Montagnachmittag in einer Mitteilung davon, dass es bei dem Einsatz in Frankfurt-Sachsenhausen zu "unzulässiger Gewaltanwendung seitens der Polizeibeamten gegen den am Boden liegenden Tatverdächtigen" gekommen sein soll. Gegen einen Polizeibeamten seien "dienstrechtliche Maßnahmen" ergriffen worden.

Der Innenminister von Hessen, Peter Beuth (52, CDU), hatte am Dienstag die auf dem ersten Video-Clip gezeigten Tritte eines Polizeibeamten gegen einen am Boden fixierten Mann als "völlig inakzeptabel" bezeichnet.

Videos zu Polizei-Gewalt in Frankfurt und Hamburg

Der Vorfall in Frankfurt ist nicht der einzige Fall mutmaßlicher Polizei-Gewalt, der aktuell die Öffentlichkeit beschäftigt. Ein ebenfalls am Montag aufgetauchtes Social-Media-Video zeigt einen Vorfall in Hamburg, bei dem insgesamt acht Polizisten einen 15-jährigen Jungen umzingeln, ihn schließlich zu Boden bringen und dort fixieren. Es ist zu hören, wie er "Ich bekomme keine Luft" schreit (TAG24 berichtete).

Die Fälle in Frankfurt und Hamburg erinnern zumindest von ihren Ansätzen her an den Skandal um den Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizei-Einsatz in Minneapolis (USA).

Update, 8.05 Uhr: Polizei prüft zweites Video zu Gewalt bei Festnahme in Frankfurt-Sachsenhausen

Das Polizeipräsidium Frankfurt prüft ein zweites Video, dass zu einer umstrittenen Festnahme in Frankfurt-Sachsenhausen aufgetaucht ist, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet.

Die Polizei habe den zweiten Video-Clip am frühen Dienstagabend bekommen, sagte der Frankfurter Polizeipräsident Gerhard Bereswill am Dienstagabend auf einer Podiumsdiskussion. 

Update, 17.22 Uhr: Drei Polizisten suspendiert

Nach der Auswertung eines zweiten Videos eines umstrittenen Polizeieinsatzes in Frankfurt sind inzwischen drei Polizisten vom Dienst suspendiert worden. Ihnen wurde das Führen der Dienstgeschäfte verboten, wie das Polizeipräsidium Frankfurt mitteilte. In dem Fall geht es um einen Polizisten, der einen gefesselt am Boden liegenden Festgenommenen getreten haben soll.

Gegen einen ersten Beamten war bereits ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden, die zwei weiteren kamen nun nach Auswertung des zweiten Videos hinzu. Dieses Video sei von besserer Qualität, die Handlungen und die Festnahme eines Mannes im Stadtteil Sachsenhausen seien darauf klarer und deutlicher als auf einem ersten Video zu erkennen.

Titelfoto: Boris Roessler/dpa, Instagram/blaise_frankfurt

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0