Ryanair streicht alle Flüge von und nach Frankfurt am Main

Frankfurt am Main - Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair schließt ihre Basis am Flughafen Frankfurt am Main. Ab dem 31. März werde es keine Flüge von und nach Frankfurt mehr geben.

Vom 31. März an werde es keine Ryanair-Flüge von und nach Frankfurt mehr geben, teilte die Billigfluggesellschaft am Freitag mit.
Vom 31. März an werde es keine Ryanair-Flüge von und nach Frankfurt mehr geben, teilte die Billigfluggesellschaft am Freitag mit.  © Boris Roessler/dpa

Die fünf Ryanair-Flugzeuge am Frankfurter Airport würden auf andere Flughäfen umverteilt. Die in der Mainmetropole stationierten Piloten und Flugbegleiter seien bereits informiert. Sie hätten die Möglichkeit, innerhalb des Ryanair-Netzes einen alternativen Arbeitsplatz zu finden.

Als Begründung für die Schließung der Basis in Hessen nannte Ryanair die Flughafengebühren am Frankfurter Airport. In einer Phase der Erholung von den Folgen der Coronavirus-Pandemie müssten die Flughäfen Anreize für die Belebung des Flugverkehrs schaffen.

Leider hätte sich Frankfurt jedoch dafür entschieden, die Preise noch weiter zu erhöhen, wodurch der Standort am Main im Vergleich zu anderen europäischen Flughäfen aus Sicht der irischen Fluggesellschaft nicht mehr wettbewerbsfähig sei.

"Wir sind enttäuscht, dass wir die Schließung unserer Basis in Frankfurt am Main für Ende März 2022 ankündigen müssen, aber wir haben keine Alternative auf die Entscheidung des Flughafens, die Flughafengebühren zu erhöhen, trotz des Einbruchs des Verkehrsaufkommens und der Flugpreise aufgrund der Covid-19-Pandemie, zu reagieren", sagte Jason McGuiness, der Director of Commercial bei Ryanair.

Die Fluggesellschaft verhandele weiterhin erfolgreich über die langfristig niedrigen Kosten, die von den Flughäfen verlangt würden, um die branchenführenden niedrigen Flugpreise von Ryanair zu stützen.

Titelfoto: Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Frankfurt am Main: