Pendler-Horror: S-Bahn-Störung in Frankfurt und Rhein-Main

Frankfurt am Main - Zahlreiche Pendler müssen am Mittwochmorgen mit Verspätungen und Ausfällen bei den S-Bahnen des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) rechnen.

Pendler müssen sich am Mittwochmorgen auf Verspätungen und Ausfälle im S-Bahn-Verkehr des RMV einstellen (Symbolbild).
Pendler müssen sich am Mittwochmorgen auf Verspätungen und Ausfälle im S-Bahn-Verkehr des RMV einstellen (Symbolbild).  © DPA/Christoph Schmidt

Wie der RMV über den Kurznachrichtendienst Twitter bekannt gab, sind die Linien S1, S2, S3, S4, S5, S6, S7, S8 und S9 von der Störung betroffen.

Es komme auf den genannten S-Bahn-Linien "zu Verspätungen und Teilausfällen", hieß es in einer Mitteilung des Rhein-Main-Verkehrsverbundes.

Der Grund für die Komplikationen im S-Bahn-Verkehr sei ein vorangegangener Feuerwehreinsatz im Bereich der Station "Frankfurt Ostendstraße".

Das S-Bahn-Netz unter der Mainmetropole Frankfurt ist für derartige Störungen äußerst anfällig. Die Bahnen verkehren über mehrere Stationen hinweg unterirdisch nur auf jeweils einem Gleis pro Fahrtrichtung.

Zugleich nutzen fast alle S-Bahn-Linien des RMV diese Strecke.

Wird auch nur eines der Gleise blockiert, wird dadurch der gesamte S-Bahn-Fahrplan in Mitleidenschaft gezogen.

Lediglich die S-Bahn-Linie S7 ist in diesen Fällen nicht betroffen, das diese Linie nicht die unterirdischen Gleise unter Frankfurt nutzt.

Titelfoto: DPA/Christoph Schmidt

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0