So sollen Smartphones die Arbeit der Polizei in Hessen erleichtern

Frankfurt am Main/Wiesbaden - Hessens Innenminister Peter Beuth (53, CDU) und Digitalministerin Kristina Sinemus (57, CDU) informieren sich an diesem Donnerstag (15 Uhr) über die mobile Polizeiarbeit der Zukunft.

Die Polizei zeigt auf dem Gelände der Polizeiakademie Hessen eine IT-Anwendung "hessenDATA mobile" für das Smartphone.
Die Polizei zeigt auf dem Gelände der Polizeiakademie Hessen eine IT-Anwendung "hessenDATA mobile" für das Smartphone.  © DPA/Arne Dedert

Dabei soll bei einem simulierten Einsatzszenario demonstriert werden, wie dank moderner Authentifizierungstechnik polizeiliche Daten schnell und sicher im Alltag abgefragt werden können.

Bei dem Termin in Frankfurt am Main wird Beuth zudem neue und spezialisierte Smartphones an die hessische Polizei übergeben.

Für die Entwicklung der Polizeiarbeit der Zukunft hat Hessen seit 2020 einen eigenen IT-Thinktank in Frankfurt am Main. Ziel ist, den digitalen Fortschritt für die Polizeiarbeit der Zukunft nutzen.

Die Polizei soll "schneller, sicherer und smarter" werden, so das Ministerium vor dem Termin.

Titelfoto: DPA/Arne Dedert

Mehr zum Thema Frankfurt am Main: