So viele Stunden stehen Pendler in Hessens Städten pro Jahr im Stau

Frankfurt - Stau und zähflüssiger Verkehr kosten Pendler auch in Frankfurt viel Zeit. Mit im Schnitt 36 Stunden Zeitverlust pro Jahr liegt die Mainmetropole in einer am Montag veröffentlichten bundesweiten Analyse des Verkehrsdaten-Anbieters Inrix auf Platz zehn.

Stau in Frankfurt: Für Pendler ein gewohntes Bild (Archivbild).
Stau in Frankfurt: Für Pendler ein gewohntes Bild (Archivbild).  © dpa/Boris Rössler

Das sind eineinhalb Tage pro Jahr. Der gleiche Wert, aber eine schlechtere Entwicklung, beschert Darmstadt Platz elf. Wiesbaden liegt mit 32 Stunden auf Platz 21.

Die drei hessischen Kommunen unterbieten aber den Durchschnittswert der insgesamt 74 untersuchten deutschen Städte von 46 Stunden.

Mit 87 Stunden ist München den Angaben zufolge die schlimmste Stadt für Pendler, die mit dem Auto unterwegs sind.

Frankfurt gilt mit knapp täglichen 388.000 Einpendlern neben München als deutsche Pendler-Hauptstadt. Ein Großteil kommt mit dem Auto. Zu den Strecken mit dem dichtesten Verkehr gehört nach der Analyse der Alleenring.

Der Zeitverlust wurde im Vergleich zur Fahrtdauer bei freier Straße ermittelt. Die Daten weichen nach einer Umstellung der Methodik teilweise massiv von denen ab, die Inrix vergangenes Jahr gemeldet hatte.

Zu den Strecken mit dem dichtesten Verkehr in Frankfurt gehört nach der Analyse der Alleenring (Archivbild).
Zu den Strecken mit dem dichtesten Verkehr in Frankfurt gehört nach der Analyse der Alleenring (Archivbild).  © dpa/Frank Rumpenhorst

Titelfoto: dpa/Boris Rössler

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0