Heftiger Unfall: Opel kracht auf Landstraße frontal in Lkw, die Ursache ist zum Haare raufen

Trebur - Heftiger Unfall auf der Landstraße 3012 nahe des hessischen Trebur im Kreis Groß-Gerau. Ein Autofahrer krachte am Dienstagabend frontal in einen Lastwagen. Es soll Alkohol im Spiel gewesen sein.

Der Opel-Fahrer war mit seinem Auto frontal in den Lastwagen gekracht und wurde leicht verletzt.
Der Opel-Fahrer war mit seinem Auto frontal in den Lastwagen gekracht und wurde leicht verletzt.  © KeutzTVNews/Daniel Boldt

Dies berichtete ein Sprecher des südhessischen Polizeipräsidiums in den Morgenstunden des Dienstags. Demnach sei der 57 Jahre alte, spätere Unfallverursacher gegen 21.55 Uhr auf der L3012 zwischen dem Astheimer-Kreuz aus Rüsselsheim kommend in Richtung Trebur unterwegs gewesen sein.

Währenddessen befuhr der 30-jährige Lkw-Fahrer dieselbe Route in entgegengesetzter Fahrtrichtung. In einer Linkskurve soll der 57-Jährige ersten Ermittlungen zufolge dann die Kontrolle über seinen Opel verloren haben. 

Dabei kam er von seiner Fahrbahn ab und geriet in den Gegenverkehr - den Frontal-Zusammenstoß mit dem Laster konnte er letztlich nicht mehr vermeiden. Der Opel wurde durch die Wucht des Aufpralls quer zur Fahrtrichtung stehend zurück auf seine ursprüngliche Spur geschoben.

Trotz der Schwere des Unfalls hatte der 57-Jährige Glück im Unglück, er wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt und kam direkt in ein nahegelegenes Krankenhaus. Der 30-jährige Unfall-Beteiligte wurde indessen nicht verletzt.

Beide Fahrzeuge konnten in Folge des Zusammenstoßes nicht mehr weiterfahren und mussten abgeschleppt werden. Die Landstraße 3012 musste für rund eine Stunde gesperrt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 26.000 Euro.

Opel kracht bei Trebur frontal in Lkw: 57-jähriger Autofahrer war betrunken

Im Zuge der Ermittlungen zum Unfallhergang stellte sich jedoch der wahrscheinliche Grund für den Unfall heraus. Wie die Polizei weiter berichtete, sei der 57-Jährige betrunken in sein Auto gestiegen. Ihm wurde Blut entnommen, seinen Führerschein war er darüber hinaus erstmal los.

Um der Unfallursache weiter auf den Grund zu gehen, hoffen die Ermittler der Polizei in Groß-Gerau auf Zeugenaussagen, die sie unter der Rufnummer 06152 1750 entgegennehmen.

Titelfoto: KeutzTVNews/Daniel Boldt

Mehr zum Thema Frankfurt Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0