37-Jähriger stirbt bei Motorrad-Unfall, Mitfahrerin (36) wird schwer verletzt

Roßdorf/Darmstadt - Am Montag-Nachmittag ist im südhessischen Roßdorf bei Darmstadt ein 37-jähriger Motorrad-Fahrer bei einem Unfall ums Leben gekommen. Seine 36-jährige Mitfahrerin wurde schwer verletzt.

Das Motorrad war ein etwa 30 Meter tiefe Böschung hinuntergestürzt.
Das Motorrad war ein etwa 30 Meter tiefe Böschung hinuntergestürzt.  © 5vision.media

Wie die Polizei am Montagabend mitteilte, passierte der Unfall gegen 17.30 Uhr auf der L 3104 zwischen Roßdorf und Ober-Ramstadt.

Demnach war der Mann aus Roßdorf mit seiner Begleiterin auf dem Motorrad von Roßdorf nach Ober-Ramstadt unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache in einer Linkskurve nach rechts von der Straße abkam.

Das Motorrad überschlug sich mehrfach. Nach Informationen von TAG24 soll es zudem mit mehreren Bäumen kollidiert und eine etwa 30 Meter tiefe Böschung hinuntergestürzt sein.

Dabei zog sich der 37-Jährige so schwere Verletzungen zu, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Seine 36-jährige Mitfahrerin wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein umliegendes Krankenhaus verbracht.

Zuvor musste die Feuerwehr nach Informationen von TAG24 im Rahmen der Rettungs- und Bergungsarbeiten eine etwa 150 Meter lange Strecke mit Kettensägen und schwerem Gerät frei schneiden, um an die Unfallstelle heranzukommen.

Eine Unfallbeteiligung eines weiteren Verkehrsteilnehmers wird bisher ausgeschlossen.

Zur Aufklärung wurde von der Staatsanwaltschaft Darmstadt ein Verkehrsgutachter hinzugezogen. Die Straße war für die Rettungs-Maßnahmen und Unfall-Aufnahme für mehrere Stunden gesperrt.

Titelfoto: 5vision.media

Mehr zum Thema Frankfurt Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0