Tödlicher Unfall in Frankfurt: Auto erfasst 66-jährigen Fußgänger auf Kreuzung

Aktualisiert: 12. November, 10.15 Uhr

Frankfurt am Main - Auf der Landstraße 3008 in Frankfurt am Main kam es am Donnerstagabend zu einem tödlichen Unfall.

Ein 66 Jahre alter Fußgänger wurde bei dem Unfall in Frankfurt tödlich verletzt: Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. (Symbolbild)
Ein 66 Jahre alter Fußgänger wurde bei dem Unfall in Frankfurt tödlich verletzt: Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. (Symbolbild)  © Montage: dpa/Boris Roessler, dpa/Boris Roessler

Wie das Polizeipräsidium Frankfurt am Freitagmorgen mitteilte, war eine 52 Jahre alte Frau am Donnerstag gegen 18.25 Uhr mit einem Smart auf der L3008 unterwegs.

Beim Frankfurter Stadtteil Nieder-Erlenbach, an der Kreuzung Niedereschbacher Straße / L3008, wollte zeitgleich ein 66 Jahre alter Mann die Landstraße an einer Stelle überqueren, an welcher laut Polizei "keine Fußgängerampel vorhanden ist".

Es kam zum Zusammenstoß: Der Smart erfasst den Fußgänger. Der 66-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Sattelzug erfasst Mann: Tödlicher Unfall auf der A3 bei Frankfurt
Frankfurt Unfall Sattelzug erfasst Mann: Tödlicher Unfall auf der A3 bei Frankfurt

Für den Mann kam aber jede Hilfe zu spät. Er starb "aufgrund der erlittenen Verletzungen später in einem Krankenhaus", ergänzte ein Sprecher.

Die Polizei hob hervor, dass die Ampel für die Autofahrerin zum Zeitpunkt des Crashs auf Grün geschaltet gewesen sei.

Tödlicher Unfall in Frankfurt/Nieder-Erlenbach offenbar bei schlechten Sichtverhältnissen

"Nach derzeitigem Ermittlungsstand sollen die Sichtverhältnisse zum Unfallzeitpunkt schlecht gewesen sein", berichtete der Polizeisprecher noch.

Die Ermittlungen zu dem Crash in Frankfurt/Nieder-Erlenbach dauern an. Ein Unfallsachverständiger wurde eingeschaltet.

Titelfoto: Montage: dpa/Boris Roessler, dpa/Boris Roessler

Mehr zum Thema Frankfurt Unfall: