Corsa stürzt 30 Meter in die Tiefe: Nur so konnte Feuerwehr die Fahrerin retten

Wächtersbach - Glück im Unglück hatte eine junge Frau am Freitag bei einem schweren Unfall nahe dem hessischen Wächtersbach auf der Landstraße 3201.

Die 20-Jährige stürzte mit ihrem Opel Corsa rund 30 Meter in die Tiefe.
Die 20-Jährige stürzte mit ihrem Opel Corsa rund 30 Meter in die Tiefe.  © KeutzTVNews/Alexander Keutz

Wie ein Polizeisprecher berichtete, sei die 20-Jährige mit ihrem Opel Corsa gegen 22 Uhr auf der L3201 aus Neuwirtheim kommend in Richtung ihrer Heimatstadt Wächtersbach im Main-Kinzig-Kreis unterwegs.

In einer Kurve kam sie mit ihrem Auto dann plötzlich nach rechts von der Straße ab. Wieso sie die Kontrolle über ihren Wagen verlor, ist laut Angaben der Ermittler bislang noch nicht vollends geklärt. 

In der Folge krachte sie zunächst gegen die Leitplanke, schleuderte kurzzeitig über die Fahrbahn und rutschte dann durch ein Freistück zwischen zwei weiteren Leitplanken in ein angrenzendes Waldstück. Schließlich stürzte sie mit ihrem Auto rund 30 Meter in die Tiefe.

Zwar konnte sie noch aus eigener Kraft den Notruf alarmieren und dabei Auskunft über die Straße geben, die sie zuvor befahren hatte. Den genauen Unfallort zu nennen war ihr jedoch unmöglich. Somit gestaltete sich die Rettungsaktion der Feuerwehr als wahrhafter Kampf gegen die Zeit.

Da die 20-Jährige einen Zug in ihrer unmittelbaren Nähe wahrnehmen konnte, gab sie ihren Rettern zumindest einen kleinen Anhaltspunkt, um sich und ihren verunfallten Wagen aufspüren zu können. Die nahegelegene Bahnstrecke wurde letzten Endes kurzzeitig gesperrt.

20-Jährige stürzt bei Wächtersbach mit Opel Corsa 30 Meter in die Tiefe und hat Glück im Unglück

Dennoch benötigte es weiteres Mitwirken der Verunfallten, die letztlich mit Hilfe von Klopfgeräuschen auf sich aufmerksam machen konnte. Die Feuerwehrleute mussten die junge Frau aus dem Wrack befreien. Sie erlitt mehrere Brüche an beiden Beinen und kam umgehend in eine nahegelegene Klinik.

Der Corsa, an dem ein Sachschaden von rund 10.000 Euro entstand, musste per Kran geborgen werden. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Landstraße 3201 bei Wächtersbach für mehrere Stunden voll gesperrt.

Titelfoto: KeutzTVNews/Alexander Keutz

Mehr zum Thema Frankfurt Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0