18-Jähriger sticht Bekanntem bei Streit in den Hals und flüchtet

Hamburg - Nicht schon wieder: Am Mittwochabend ist es in der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofes zu einer Messerattacke gekommen.

Das Opfer wird in einem Rettungswagen versorgt, auf dem Parkplatz liegt noch ein blutverschmiertes Tuch.
Das Opfer wird in einem Rettungswagen versorgt, auf dem Parkplatz liegt noch ein blutverschmiertes Tuch.  © Blaulicht-News.de

Wie eine Polizeisprecherin auf TAG24-Nachfrage erklärte, stach dabei ein 18-Jähriger einem 21-Jährigen in den Hals und flüchtete.

Das Opfer konnte sich noch schwer verletzt in Begleitung seiner Freundin auf den nahe gelegenen Parkplatz der Bundespolizei schleppen, wo er schließlich zusammenbrach.

Nach einer Erstversorgung durch die Beamten übernahm ein Notarzt die Behandlung und brachte den 21-Jährigen in ein Krankenhaus.

Kontrolle verloren! Taxi überschlägt sich und kracht in Autos
Hamburg Unfall Kontrolle verloren! Taxi überschlägt sich und kracht in Autos

Laut Polizei bestand zu keinem Zeitpunkt Lebensgefahr. Die Kripo sicherte vor Ort die Spuren.

Der Tatverdächtige, der selbst leichte Schnittverletzungen aufwies, konnte am späten Abend im Stadtteil Wandsbek festgenommen werden. Er soll am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Warum es zu dem heftigen Streit zwischen den beiden Bekannten kam, ist noch unklar.

Erst am Dienstag war es unweit des Hauptbahnhofes schon einmal zu einer Messerstecherei gekommen

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Hamburg: