"Nerven aus Stahl!": Siegesserie der Hamburg Towers hält

Hamburg - Die Hamburg Towers haben in der Basketball-Bundesliga auch ihr viertes Spiel gewonnen und damit bereits mehr Siege verbucht als in der gesamten vergangenen Saison.

Auch im November freuten sich die Hamburg Towers über einen Sieg.
Auch im November freuten sich die Hamburg Towers über einen Sieg.  © dpa/Georg Wendt

Allerdings musste die Mannschaft von Trainer Pedro Calles (37) beim 85:80 (62:59, 45:27, 22:12)-Erfolg am Sonntagabend beim Mitteldeutschen Basketball-Club in Weißenfels lange um die zwei Punkte zittern. Bester Werfer war T.J. Shorts (17).

Nach verhaltenem Auftakt zogen die Towers Mitte des ersten Viertels dank einer 10:0-Serie auf 14:5 davon. Die klare Führung verteidigten die Hanseaten bis zur Viertelpause, obwohl der sonst so treffsichere Kameron Taylor bis dahin lediglich drei Fehlversuche aufwies.

Im zweiten Viertel war Taylor schließlich mit zwei Freiwürfen erstmalig erfolgreich in dieser Partie und sorgte für das 28:16. In der Folge bauten die Gäste ihren Vorsprung sukzessive aus und gingen schließlich mit einer 45:27-Führung in die Halbzeitpause, zumal die Defensive die MBC-Topspieler Michal Michalak und Quinton Hooker weitgehend im Griff hatte. Das MBC-Duo kam in den ersten 20 Minuten auf nur neun Punkte.

Mit Beginn des dritten Durchgangs war von der bisherigen Dominanz der Towers nichts mehr zu sehen. Binnen nicht einmal drei Minuten musste das Calles-Team 13 Punkte in Folge und dann kurz vor Viertelende sogar den zwischenzeitlichen Ausgleich (55:55) hinnehmen.

In der umkämpften Schlussphase behielten die Towers jedoch die Nerven. T.J. Shorts sorgte mit drei Punkten für die Entscheidung.

Titelfoto: dpa/Georg Wendt

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0