400 Meter lang: Größtes Erdgas-Schiff der Welt in Hamburg zu Gast

Hamburg - Hoher Besuch in Hamburg: Am Sonntagmorgen ist die "CMA CGM Jacques Saade" in den Hafen der Hansestadt eingelaufen. Sie ist ein Schiff der Superlative. 

Die "CMA CGM Jacques Saade" läuft im Hamburger Hafen ein.
Die "CMA CGM Jacques Saade" läuft im Hamburger Hafen ein.  © CityNews TV

400 Meter lang, 61 Meter breit und Platz für 23.000 Container - das Schiff gehört aktuell zu den größten Containerschiffen der Welt. 

Doch damit nicht genug, es ist darüber hinaus das weltweit größte Schiff, das mit Erdgas betrieben wird. Bei dessen Verbrennung entsteht kein Feinstaub, kaum Stickoxid und erheblich weniger Treibhausgase. 

Laut der "WELT" hat das Schiff einen Tank von 18.600 Kubikmetern Volumen für tiefgekühltes, verflüssigtes Erdgas (LNG) an Bord. Dies genüge für eine Rundreise zwischen Asien und Europa, mit einem einzigen Tankstopp in Rotterdam.

Das Super-Schiff gehört zur französischen Reederei CMA CGM, die mit ihrem Erdgas-Programm den Wettbewerbern in der Branche weit voraus sein soll.

Während diese aktuell nämlich damit beschäftigt seien, den neuen, weniger schwefelhaltigen Schiffsbrennstoff einzuführen, der seit 2020 von der Schifffahrtsorganisation IMO vorgeschrieben wird, gehe CMA CGM mit ihren Erdgas-Schiffen bereits den übernächsten Schritt.

Wie es in Hamburg Tradition ist, wurde das Schiff beim ersten Einlaufen in der Hansestadt von einem Löschboot der Feuerwehr mit einer Wasserfontäne empfangen.

Titelfoto: CityNews TV

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0