Dritte Absage in Folge! Hamburger Hafengeburtstag im Mai fällt aus

Hamburg - Der Hamburger Hafengeburtstag fällt wegen der Corona-Pandemie zum dritten Mal in Folge vorerst aus.

2019 konnten noch Tausende Besucher den Hafengeburtstag in Hamburg feiern.
2019 konnten noch Tausende Besucher den Hafengeburtstag in Hamburg feiern.  © Axel Heimken/dpa

Der ursprünglich geplante Termin im Mai sei storniert worden, nun werde ein neuer Termin im Spätsommer geprüft, teilte die Wirtschaftsbehörde am Dienstag mit.

Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos) schränkte jedoch ein: "Auch für den Fall, dass diese Prüfung hinsichtlich der grundsätzlichen Umsetzbarkeit positiv ausfallen sollte, steht natürlich auch ein Termin im Spätsommer weiter unter dem Vorbehalt der Pandemie-Entwicklung."

Der Hamburger Hafengeburtstag wird seit 1977 gefeiert und gilt mit jährlich mehr als einer Million Besuchern und rund 300 teilnehmenden Schiffen als eines der größten Hafenfeste der Welt. Die maritime Feier war coronabedingt bereits 2020 und 2021 abgesagt worden.

Hamburg: Frau von Schäferhund angefallen: Opfer verletzt im Krankenhaus
Hamburg Lokal Frau von Schäferhund angefallen: Opfer verletzt im Krankenhaus

Wegen der sehr schwer einschätzbaren pandemischen Entwicklung und der damit verbundenen geringen Wahrscheinlichkeit eines Hafenfests im Mai "wäre es unverantwortlich gegenüber allen Akteuren, Partnern und Unternehmen, weitere Kosten und erhebliche Arbeitsaufwände zu produzieren", erklärte Westhagemann.

Deshalb sei der Hafengeburtstag vorerst abgesagt worden. Ob eine Verlegung in den Spätsommer möglich ist, soll bis Ende März klar sein.

Im Mai könnten die Corona-Anforderungen wie Abstandsregelungen oder Zugangskontrollen zum Veranstaltungsgelände sicher nicht erfüllt werden.

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Corona: