Maskenpflicht! Hamburg verschärft Corona-Regeln bei Demos

Hamburg – Während in Hamburg wegen der zugespitzten Pandemie inzwischen auch unter 2G-Regeln fast überall Maskenpflicht gilt, zogen jüngst wieder Tausende Corona-Skeptiker ohne Mund- und Nasenschutz durch die Stadt. Damit soll jetzt Schluss sein.

Corona-Impfgegner demonstrieren ohne Maske in Hamburg - solche Bilder soll es in Zukunft nicht mehr geben.
Corona-Impfgegner demonstrieren ohne Maske in Hamburg - solche Bilder soll es in Zukunft nicht mehr geben.  © Georg Wendt/dpa

Künftig müsse bei Demonstrationen Maske getragen werden, sagte Senatssprecher Marcel Schweitzer am Dienstag.

Ferner würden Maßnahmen vorbereitet, um Sicherheit, Ordnung und Infektionsschutz bei Versammlungen sicherzustellen.

Die Maskenpflicht soll bereits am Mittwoch in Kraft treten und gilt dann auch für eine am Samstag in der Innenstadt angemeldete Protestdemonstration.

Hamburg: Reetdachhaus brennt nach Blitzeinschlag aus
Hamburg Feuerwehreinsatz Reetdachhaus brennt nach Blitzeinschlag aus

Seit Wochen gehen Gegner der Corona-Politik in Hamburg samstags auf die Straße - inzwischen mit großem Zulauf.

Am vergangenen Samstag versammelten sich in der Innenstadt nach Polizeiangaben rund 8000 Menschen, in der Woche zuvor waren es 5000. Für den kommenden Samstag erwarten die Veranstalter laut Anmeldung 9000 Teilnehmer.

Die CDU-Opposition hatte bereits Zustimmung zu der Verschärfung signalisiert. Heftige Kritik kam hingegen von der AfD, die dem rot-grünen Senat vorwarf, "gegen unliebsame Demonstranten" vorzugehen.

Neuer Höchststand bei Inzidenz

Unterdessen meldete die Gesundheitsbehörde am Dienstag einen neuen Höchststand bei der Corona-Sieben-Tages-Inzidenz.

Die Zahl der neu gemeldeten Ansteckungen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche stieg auf 262,1. Es kamen 659 neu nachgewiesene Ansteckungen hinzu - 37 mehr als am Montag und 45 mehr als am Dienstag vor einer Woche.

Titelfoto: Georg Wendt/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Corona: