Senat entscheidet über weitere Corona-Lockerungen: Darum geht es

Hamburg - Hamburgs rot-grüner Senat wird am Dienstag voraussichtlich über weitere Lockerungen bei den Corona-Maßnahmen entscheiden.

Bürgermeister Peter Tschentscher (56, SPD) wird vermutlich neue Corona-Lockerungen einführen. (Archivbild)
Bürgermeister Peter Tschentscher (56, SPD) wird vermutlich neue Corona-Lockerungen einführen. (Archivbild)  © Marcus Brandt/dpa

Nach früheren Angaben des Senats dreht es sich dabei etwa um das Ersetzen des 2G-plus-Zugangsmodells durch eine FFP2-Maskenpflicht in geschlossenen Räumen von Publikumseinrichtungen.

In Gaststätten und Beherbergungsbetrieben, bei körpernahen Dienstleistungen und beim Sport in geschlossenen Räumen soll vom 4. März an zusätzlich zur FFP2-Maskenpflicht das 3G-Zugangsmodell gelten – also Zutritt nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete.

Zudem sollen in der Gastronomie wieder Stehtische zulässig sein. Maskenlos soll ab dann auch das Tanzen in Musikclubs und Diskotheken wieder möglich sein.

E-Scooter-Fahrer wird bei Unfall in Einbahnstraße schwer verletzt
Hamburg Unfall E-Scooter-Fahrer wird bei Unfall in Einbahnstraße schwer verletzt

Bis zum geplanten Auslaufen aller Corona-Maßnahmen am 20. März gelte dort das 2G-plus-Modell.

Darüber hinaus will der Senat nach seiner Sitzung auf der Landespressekonferenz (12.30 Uhr) über "Zwei Jahre Corona-Schutzschirm" informieren.

Titelfoto: Marcus Brandt/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Corona: