32-Jähriger im Karoviertel niedergestochen: Opfer nach Operation außer Lebensgefahr

Hamburg - In Hamburg wurde am Donnerstagabend ein 32-jähriger Mann im Karoviertel niedergestochen und lebensgefährlich verletzt.

Der abgesperrte Tatort auf St. Pauli.
Der abgesperrte Tatort auf St. Pauli.  © Christoph Seemann / Hamburg News

Wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft auf TAG24-Nachfrage mitteilte, spielte sich die Tat im Bereich der Marktstraße auf dem Gehweg vor einem Hauseingang ab.

Der 32-Jährige erlitt eine Bauchwunde und wurde intensivmedizinisch behandelt. Nach einer Notoperation befindet sich der Mann inzwischen wieder außer Lebensgefahr, teilte die Polizei am Freitagmittag mit.

Über Hintergründe, beziehungsweise den oder die Täter, konnte die Sprecherin zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Auskunft geben.

Hamburg: Notruf aus Hamburger Schwimmbad! Zwei Erwachsene und sieben Kinder im Krankenhaus
Hamburg Notruf aus Hamburger Schwimmbad! Zwei Erwachsene und sieben Kinder im Krankenhaus

Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf den Täter geben können, werden nun gebeten, sich bei der Polizei 040/428656789 zu melden.

Der 32-jährige Mann wurde lebensgefährlich verletzt.
Der 32-jährige Mann wurde lebensgefährlich verletzt.  © Christoph Seemann / Hamburg News

Spezialisten der Mordkommission haben die Ermittlungen übernommen.

Erstmeldung von 13.25 Uhr, aktualisiert um 13.23 Uhr.

Titelfoto: Christoph Seemann / Hamburg News

Mehr zum Thema Hamburg Crime: