Neue Hinweise zum Hamburger Stückelmord sind Thema bei "Aktenzeichen XY... ungelöst"

Hamburg - Der Fall der vor drei Jahren getöteten Prostituierten Maria A. (†48) wird jetzt erneut Thema der Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst"

So soll "Rosa" zuletzt ausgesehen haben: Von der Rekonstruktion erhofft sich die Polizei neue Hinweise.
So soll "Rosa" zuletzt ausgesehen haben: Von der Rekonstruktion erhofft sich die Polizei neue Hinweise.  © Polizei Hamburg

Die damals 48-jährige Frau, die bis dato unter dem Namen "Rosa" im Stadtteil St. Georg gearbeitet hatte, verschwand bereits im August 2017. Zuletzt wurde sie auf dem Hansaplatz in der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofes gesehen. Dann verlor sich ihre Spur.

Tage später wurde ihre zerstückelte Leiche an verschiedenen Orten in ganz Hamburg gefunden. Zum Teil waren die Fundorte bis zu 20 Kilometer voneinander entfernt. 

Vermutlich hatte der Täter die sterblichen Überreste des Opfers in verschiedenen Gewässern der Stadt abgelegt. Von dem skrupellosen Mörder fehlte bislang jede Spur, doch jetzt geht die Polizei einem neuen Hinweis nach. 

Vor einigen Tagen veröffentlichten die Ermittler das Bild eines auffällig großen T-Shirts (3XL), das möglicherweise dem Täter zuzuordnen ist. 

Das Kleidungsstück wurde am Elbufer in Rissen gefunden und wies den Angaben zufolge Spuren der Getöteten sowie eine DNA-Spur einer unbekannten männlichen Person auf. 

In der beliebten Kriminal-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" soll das T-Shirt nun gezeigt und der Fall erneut besprochen werden. Zudem wurde eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt. Die Sendung wird am Mittwoch, 20.15 Uhr, im ZDF gezeigt. 

Polizei hofft auf entscheidenden Hinweis

Dieses T-Shirt könnte dem Täter gehören.
Dieses T-Shirt könnte dem Täter gehören.  © Polizei Hamburg

In der Hoffnung auf weitere Hinweise wandte sich die Polizei immer wieder an die Öffentlichkeit. 

Bereits vor einem Jahr war der Mord an "Rosa" Thema der ZDF-Sendung. Damals gingen innerhalb weniger Tage 54 neue Hinweise bei der Polizei ein. 

Doch keiner brachte den erhofften Durchbruch, die Ermittler tappten weiter im Dunkeln.

Die Polizei sucht nun vor allem Zeugen, die Angaben zu dem T-Shirt machen können.

Wem das Kleidungsstück bekannt vorkommt, wird dringend gebeten, sich unter der Nummer 040/428656789 bei der Polizei Hamburg zu melden. 

Titelfoto: Polizei Hamburg (Bildmontage)

Mehr zum Thema Hamburg Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0