Drei junge Männer stellen sich nach brutalem S-Bahn-Überfall

Hamburg - Drei junge Männer, die aufgrund eines versuchten Tötungsdelikts gesucht wurden, haben sich bei der Hamburger Polizei gestellt.

Mit Bildern eine Überwachungskamera suchte die Polizei nach den Tatverdächtigen.
Mit Bildern eine Überwachungskamera suchte die Polizei nach den Tatverdächtigen.  © Polizei Hamburg

Diese hatte im Zuge einer Öffentlichkeitsfahndung Bilder einer Überwachungskamera veröffentlicht, auf der die drei 20, 19 und 17 Jahre alten Tatverdächtigen zu sehen sind

Am Montag hätten sich die drei jungen Männer nun in Begleitung ihrer Anwälte auf dem Polizeipräsidium gestellt, teilte die Polizei mit. 

Nach einem vierten Tatverdächtigen werde weiterhin gefahndet, er habe aber mittlerweile identifiziert werden können.

Die vier Verdächtigen werden beschuldigt, einen 29-Jährigen und dessen 31 Jahre alten Begleiter im November vergangenen Jahres im S-Bahnhof Stellingen angegriffen und mit Schlägen und Tritten verletzt zu haben. 

Nachdem die Polizei zunächst von einer Körperverletzung ausgegangen war, wird mittlerweile wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt. 

Da die Hintergründe der Tat völlig unklar sind, hatte die Mordkommission bei der Hamburger Staatsanwaltschaft einen Beschluss zur Veröffentlichung der Aufnahmen erwirkt. Die Sequenz, die am Donnerstag veröffentlicht wurde, stammt aus einer Überwachungskamera im Bahnhof Reeperbahn.

Dort hatten Täter und Opfer die S-Bahn in Richtung Stellingen bestiegen.

Die drei Tatverdächtigen wurden nach den polizeilichen Maßnahmen aufgrund fehlender Haftgründe wieder entlassen.

Titelfoto: Polizei Hamburg

Mehr zum Thema Hamburg Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0