Schüsse vor Drogenberatung: Hauptverdächtiger in Italien verhaftet

Hamburg - Fahndungserfolg! Am 30. Dezember wurden zwei Männer durch Schüsse vor der Drogenberatungsstelle "Abrigado" in der Schwarzenbergstraße in Hamburg-Harburg lebensgefährlich verletzt - jetzt hat die Polizei zwei Tatverdächtige verhaftet.

Am 30. Dezember wurden zwei Männer durch Schüsse vor der Drogenberatungsstelle "Abrigado" in Hamburg-Harburg lebensgefährlich verletzt.
Am 30. Dezember wurden zwei Männer durch Schüsse vor der Drogenberatungsstelle "Abrigado" in Hamburg-Harburg lebensgefährlich verletzt.  © André Lenthe

Wie die Beamten mitteilten, gerieten ein 41-Jähriger und ein 36-Jähriger durch umfangreiche Ermittlungen ins Visier. Demnach soll der Ältere die Schüsse abgegeben und der Jüngere ihm bei der Tat geholfen haben.

Bereits Mitte Juli wurde der Hauptverdächtige durch die italienische Polizei in Rom verhaftet, er befindet sich dort aktuell in Auslieferungshaft.

Am vergangenen Freitag vollstreckten Beamte in Harburg schließlich den Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Mittäter, stellten in dessen Wohnung zudem Beweismittel sicher.

Statue in KZ-Gedenkstätte Neuengamme zerstört
Hamburg Crime Statue in KZ-Gedenkstätte Neuengamme zerstört

Nach derzeitigen Erkenntnissen dürften Streitigkeiten in der örtlichen Drogenszene das Motiv für die Tat gewesen sein. Die Ermittlungen dauern an.

Die beiden Opfer (40, 32) sind laut den Beamten zwischenzeitlich wieder genesen.

Titelfoto: André Lenthe

Mehr zum Thema Hamburg Crime: