18-Jähriger durch Messer lebensgefährlich verletzt: Polizei schnappt zwei Tatverdächtige

Hamburg - Nach einer Messerstecherei im Juli in Hamburg-Wilhelmsburg, bei der ein 18-Jähriger lebensgefährlich verletzt wurde, sind jetzt zwei tatverdächtige junge Männer (18 und 20 Jahre alt) verhaftet worden.

Die Polizei sichert Spuren am Tatort.
Die Polizei sichert Spuren am Tatort.  © HamburgNews/Christoph Seemann

Beide Verdächtigen lösten am Tattag fast zeitgleich selbst einen Polizeieinsatz aus. Sie wurden verletzt in einer Wohnung aufgefunden.

Der 20-Jährige mit einer Stichverletzung am Bein, der 18-Jährige hatte einen Schwächefall erlitten.

Zunächst war unklar, ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Fällen bestehen könnte. Jetzt habe sich der Verdacht gegen beide erhärtet, berichtet die Polizei.

Prostituierte leblos in Wohnung gefunden: Obduktion bestätigt Verdacht der Ermittler
Hamburg Crime Prostituierte leblos in Wohnung gefunden: Obduktion bestätigt Verdacht der Ermittler

Beide Männer wurden in die Untersuchungshaftanstalt Hamburg gebracht.

"Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat sowie zu der Messerstichverletzung am Bein des 20-Jährigen dauern an", heißt es weiter.

Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die Angaben zur Tat machen können.

Insbesondere nach zwei dunkel gekleideten Männern, die nach der Tat Erste Hilfe leisteten. Einer arbeitet wohl bei einem Sicherheitsdienst.

Könnt Ihr sachdienliche Hinweise geben? Dann meldet Euch bei der Polizei unter der Rufnummer 040/4286-56789.

Titelfoto: HamburgNews/Christoph Seemann

Mehr zum Thema Hamburg Crime: