Mega-Fund! Fahnder entdecken knapp vier Millionen Schmuggel-Zigaretten

Hamburg - Zollfahnder haben im Hamburger Hafen knapp vier Millionen geschmuggelte Zigaretten sichergestellt.

Die Zigaretten wurden bei einer Röntgenkontrolle entdeckt.
Die Zigaretten wurden bei einer Röntgenkontrolle entdeckt.  © Zollfahndungsamt Hamburg

Die Zigaretten waren vergangene Woche in einem Container entdeckt worden. Wie der Zoll mitteilte, waren sie hinter einer Ladung Felgen versteckt, die lediglich als Tarnung dienen sollte.

Der Seecontainer war aus den Vereinigten Arabischen Emiraten nach Deutschland gekommen und für eine Durchsicht selektiert worden. Eine Röntgenkontrolle zeigte schließlich, dass sich hinter den Kartons mit Kfz-Felgen Zigaretten befanden.

Die Entladung förderte anschließend 3.860.000 Schmuggelzigaretten ans Licht.

Hamburg: 2000 Teilnehmer bei CSD Nordwest erwartet: "Liebe beginnt im Herzen, Akzeptanz im Kopf"
Hamburg Kultur & Leute 2000 Teilnehmer bei CSD Nordwest erwartet: "Liebe beginnt im Herzen, Akzeptanz im Kopf"

"Das Zusammenspiel von Spürsinn der Kolleginnen und Kollegen bei der Risikoanalyse und dem Einsatz modernster Röntgentechnik haben hier zu einer der größten Sicherstellungen von unversteuerten Zigaretten in diesem Jahr in Hamburg geführt", kommentierte Stephan Meyns, Pressesprecher des Zollfahndungsamtes Hamburg den Fund.

Fast vier Millionen Zigaretten gingen den Fahndern ins Netz.
Fast vier Millionen Zigaretten gingen den Fahndern ins Netz.  © Zollfahndungsamt Hamburg

Die weiteren Ermittlungen der Zollfahndung in Hamburg dauern noch an. Es sei ein Steuerschaden von etwa 770.000 Euro entstanden.

Titelfoto: Zollfahndungsamt Hamburg

Mehr zum Thema Hamburg Crime: