Demonstranten protestieren in mehreren Städten für Palästinenser

Hamburg/Kiel - Vor dem Hintergrund eskalierender Gewalt in Nahost haben sich am Samstag in Hamburg mehrere Hundert Demonstranten mit den Palästinensern solidarisiert.

Wie hier in Berlin demonstrierten auch in Hamburg und Kiel mehrere Hundert Menschen für die Palästinenser.
Wie hier in Berlin demonstrierten auch in Hamburg und Kiel mehrere Hundert Menschen für die Palästinenser.  © Fabian Sommer/dpa

Auf Transparenten wurden Parolen und die Landkarte Palästinas gezeigt, Palästina-Flaggen wurden geschwenkt.

Nach einer friedlichen Kundgebung mit etwa 120 Teilnehmern auf dem Gänsemarkt versammelten sich am Nachmittag nach Polizeiangaben 400 bis 500 Demonstranten in Ottensen.

Die Stimmung dort sei hoch emotionalisiert gewesen, sagte ein Sprecher der Polizei.

Die Situation habe sich weiter verschärft als einige Personen mit Israel-Flaggen erschienen. Die Polizei löste die Versammlung auf.

Auch in Kiel haben am Samstag einige Hundert Menschen an mehreren Demonstrationen teilgenommen.

Zu den Kundgebungen der sogenannten Querdenker-Szene kamen ebenso wie zu verschiedenen Gegenveranstaltungen jeweils mehrere Hundert Teilnehmer, wie die Polizei am Nachmittag berichtete.

Rund 200 Menschen kamen zu einer Demonstration pro Palästinenser, 50 zu einer Kundgebung pro Israel. Die Stimmung sei emotional gewesen, sagte ein Polizeisprecher, es sei aber friedlich geblieben.

Am Nachmittag gab es noch eine kurdische Protestveranstaltung gegen den Angriff türkischer Milizen.

Titelfoto: Fabian Sommer/dpa

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0