Dieb liegt nach Einbruch tot auf dem Gehweg: Jetzt steht die Todesursache fest

Hamburg - Dieser Fall hatte Anfang der Woche für Aufsehen gesorgt: Ein Dieb lag nach einem Einbruch in einem Tierbestattungsinstitut leblos auf dem Gehweg (TAG24 berichtete).

Auf dem Gehweg blieb eine Blutlache zurück.
Auf dem Gehweg blieb eine Blutlache zurück.  © JOTO

Jetzt wurde bekannt, woran der Mann starb. Laut Obduktion habe der Tote kurz zuvor einen Herzinfarkt erlitten, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. 

Passanten hatten den Mann am Montagmorgen in der Straße Deepenblöcke in Hamburg-Lokstedt entdeckt und sofort den Notruf gewählt. 

Die Rettungskräfte konnten vor Ort aber nur noch den Tod des mutmaßlichen Einbrechers feststellen. 

Die Hintergründe waren zunächst völlig rätselhaft. Es gab es allerdings einen anderen Verdacht. 

So hatte die Polizei vermutet, dass der Mann nach seiner Diebestour über eine Hecke auf dem Grundstück gestolpert sein könnte und anschließend mit dem Kopf auf dem Gehweg aufgeschlagen sei. Eine Blutlache auf dem Bürgersteig deutete darauf hin. 

Hinweise auf eine mögliche Fremdeinwirkung hatte es nicht gegeben. 

Bei der Durchsuchung des polizeibekannten 54-Jährigen fanden die Beamten im Rucksack nicht nur vier Laptops, die aus dem Tierbestattungsinstitut stammten, sondern auch eindeutiges Einbruchswerkzeug. 

Titelfoto: JOTO

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0