Elena Carrière warnt nach Corona-Lockerungen: "Könnte so richtig nach hinten losgehen"

Hamburg - Eigentlich wollte Elena Carrière (23) sich zum Thema Corona-Krise zurückhalten, doch nun sprudelte es aus dem Model förmlich heraus. Auf ihrem Instagram-Account teilte sie ihre Gedanken mit ihren über 500.000 Followern.

Model und Influencerin Elena Carrière findet die Maßnahmen während der Corona-Krise gut.
Model und Influencerin Elena Carrière findet die Maßnahmen während der Corona-Krise gut.  © Horst Ossinger/dpa

"Ich habe lange nicht mehr über das Thema 'Corona' gesprochen", begann sie eine Vielzahl von Stories. "Das liegt daran, dass es allgegenwärtig ist und uns aus Augen, Ohren und allen sonstigen Öffnungen heraushängt."

Dabei wusste die ehemalige "Germany's Next Topmodel"-Kandidatin nur all zu gut, dass sie sich mit ihren Äußerungen angreifbar machen könnte.

Die 23-Jährige erklärte, dass sie prinzipiell nicht gegen die Lockerungen sei. Auch wenn ihr bewusst sei, dass die Wirtschaft wieder angekurbelt werden müsse, weil für viele Menschen ihre Existenz auf dem Spiel stehe.

Aber seitdem wieder die kleinen Geschäfte geöffnet hätten, habe sie eine krasse Veränderung wahrgenommen. "Die Stadt ist wieder explodiert", sagte sie.

Elena Carrière habe laut eigener Aussage unglaublich viele große Gruppen von Jugendlichen gesehen, die im Park chillten und dabei eine rauchten oder an der Bierflasche nuckelten.

"Ich weiß, ich bin nicht perfekt", gab die 23-jähriger Tochter von Schauspieler Mathieu Carrière zu. "Ich hatte auch meine kleinen sozialen Ausrutscher."

Carrière stellt Forderung an ihre Follower

Auf dem roten Teppich gibt die 23-Jährige eine gute Figur ab.
Auf dem roten Teppich gibt die 23-Jährige eine gute Figur ab.  © Georg Wendt/dpa

Aber aus eigener Erfahrung wisse sie, dass sobald der feste Griff der Regierung gelockert werde, man das Gefühl bekomme: "Ach Mensch, komm. Hier in Deutschland sind die Zahlen doch voll niedrig. Ist doch alles gut."

Und genau dieses Gefühl schlich sich auch bei ihr ein. "Aber es ist trügerisch und gefährlich", gestand Elena und lieferte gleich noch einen Grund hinterher, warum die Zahlen in Deutschland im Vergleich so niedrig sind.

"Der einzige Grund, warum es nicht explodiert ist: Wir hatten einen Vorsprung und haben unglaublich früh Maßnahmen ergriffen", erklärte die Influencerin.

Nur dadurch seien die guten Zahlen zustande gekommen. "Aber wenn man jetzt aufhört aufzupassen, könnte es so dick nach hinten losgehen", warnte sie zugleich.

Daher forderte sie ihre Follower auch noch einmal dazu auf: "Wenn Ihr könnt, bleibt zuhause!"

Titelfoto: Horst Ossinger/dpa

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0