Entflohener Häftling stürzt bei Festnahme aus siebtem Stock: Lebensgefahr!

Hamburg - Ein entflohener Häftling ist am Freitagnachmittag aus dem siebten Stock eines Gebäudes in der Hamburger Hafencity gestürzt und dabei lebensgefährlich verletzt worden.

Rettungskräfte transportieren den lebensgefährlich verletzten Mann ins Krankenhaus.
Rettungskräfte transportieren den lebensgefährlich verletzten Mann ins Krankenhaus.  © Blaulicht-News.de

Das bestätigte am Abend ein Beamter des Polizei-Lagedienstes in Hamburg.

Das Unglück habe sich ereignet, als der 26-Jährige versuchte, einer Festnahme zu entgehen. Den Angaben zufolge war der Mann zuvor als sogenannter "Freigänger" in der Justizvollzugsanstalt Glasmoor inhaftiert gewesen, dann allerdings nicht in den Vollzug zurückgekehrt.

Zielfahnder der Polizei lokalisierten den Mann am Freitagnachmittag schließlich in einer Wohnung an der Ecke Singapurstraße/Sandtorkai mitten in der Hafencity.

Hamburg: Bundestag nimmt Islamisches Zentrum Hamburg ins Visier
Hamburg Bundestag nimmt Islamisches Zentrum Hamburg ins Visier

Der Mann versuchte, über einen Balkon in eine andere Etage des Gebäudes zu gelangen. Dabei stürzte er ab.

Laut Polizei erlitt er schwerste Verletzungen und musste von Rettungskräften und unter polizeilicher Begleitung ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Mann erlitt lebensgefährliche Verletzungen.
Der Mann erlitt lebensgefährliche Verletzungen.  © Blaulicht-News.de

Noch immer befinde sich der 26-Jährige in einem kritischen Zustand, hieß es dazu am Freitagabend.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Hamburg: