EU-Verkehrsminister konferieren in Hamburg über grüne Schifffahrt

Hamburg - Die Verkehrsminister der EU kommen am Dienstag (8.30 Uhr) in Hamburg zusammen. 

Das weltgrößte Containerschiff "HMM Algeciras" läuft auf seiner Jungfernfahrt in den Hamburger Hafen ein.
Das weltgrößte Containerschiff "HMM Algeciras" läuft auf seiner Jungfernfahrt in den Hamburger Hafen ein.  © dpa/Axel Heimken

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (45, CSU) berät auf der Konferenz "Greening Shipping" mit seinen EU-Amtskollegen sowie Reedern, Schiffsbauern und Verbänden über konkrete Maßnahmen für eine klimafreundlichere und innovative Seeschifffahrt.

Der Seeverkehr ist eine tragende Säule der europäischen Wirtschaft. 

Etwa 90 Prozent des EU-Außenhandels und rund 40 Prozent des innereuropäischen Warenverkehrs werden über den Seeweg abgewickelt.

Hamburg: Zoll durchsucht Smart und wird an ungewöhnlichem Ort fündig
Hamburg Zoll durchsucht Smart und wird an ungewöhnlichem Ort fündig

Gleichzeitig gilt die Schifffahrt als Nachzügler bei den Bemühungen um Umwelt- und Klimaschutz. Erst seit diesem Jahr gelten weltweit niedrige Schwefelwerte für den Brennstoff der Schiffe, die überwiegend mit Schiffsdiesel oder mit Schweröl und einer Rauchgasreinigung unterwegs sind. 

Verflüssigtes Erdgas (LNG), das weniger Schadstoffe und Klimagase bedeuten würde, setzt sich nur langsam durch und soll ohnehin nur als Brückentechnologie dienen, bis es etwas Besseres gibt. 

Andreas Scheuer (45, CSU), Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, spricht beim virtuellen politischen Frühschoppen Gillamoos in einer Festhalle.
Andreas Scheuer (45, CSU), Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, spricht beim virtuellen politischen Frühschoppen Gillamoos in einer Festhalle.  © dpa/Sven Hoppe

Wind- und Elektroantriebe sind für große Handelsschiffe bislang nur als Zusatzsysteme interessant, synthetische Kraftstoffe noch nicht verfügbar.

Titelfoto: dpa/Axel Heimken, dpa/Sven Hoppe

Mehr zum Thema Hamburg: