Großeinsatz in Hamburg: Feuerwehr rettet 20 Bewohner aus Mehrfamilienhaus

Hamburg - In einem Mehrfamilienhaus in Hamburg-Borgfelde ist am Dienstagabend ein größeres Feuer ausgebrochen.

Einsatzkräfte versorgen die Bewohner des Mehrfamilienhauses.
Einsatzkräfte versorgen die Bewohner des Mehrfamilienhauses.  © Blaulicht-News.de

Die Feuerwehr musste zahlreiche Menschen in Sicherheit bringen. Nach ersten Informationen gab es auch mehrere Verletzte.

Wie NDR 90,3 berichtete, kamen zwei von ihnen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Gegen 19 Uhr gingen gleich mehrere Anrufe bei der Leitstelle ein. Bewohner meldeten dichten Rauch, der aus einer Wohnung des mehrstöckigen Hauses an der Borgfelder Straße/Beim Gesundbrunnen drang.

Hamburg: Blutkonserven im Norden werden knapp: Dringend Spender gesucht!
Hamburg Blutkonserven im Norden werden knapp: Dringend Spender gesucht!

Als die rund 80 Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, schlugen bereits Flammen aus den Fenstern der Brandwohnung im ersten Obergeschoss. Das gesamte Treppenhaus war verraucht. Viele Bewohner konnten ihre Wohnungen nicht mehr ohne Hilfe verlassen. Sie standen an ihren Fenstern und riefen um Hilfe.

Unter Atemschutz betraten die Feuerwehrleute das Gebäude. Wie die Feuerwehr Hamburg am späten Abend per Twitter mitteilte, wurden dabei insgesamt 20 Personen aus dem Haus gerettet.

Die Brandursache ist bislang noch nicht geklärt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Dichter Rauch dringt aus der Brandwohnung in Hamburg-Borgfelde.
Dichter Rauch dringt aus der Brandwohnung in Hamburg-Borgfelde.  © Blaulicht-News.de

Da das Haus in der Borgfelder Straße nach dem Brand nicht mehr bewohnbar war, kümmerte sich das zuständige Bezirksamt um eine Unterkunft für die Bewohner.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Hamburg Feuerwehreinsatz: